Diese Webseite verwendet Cookies
Wir verwenden Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis auf unserer Website zu ermöglichen. Technisch erforderliche Cookies müssen gesetzt werden, um den einwandfreien Betrieb unserer Website zu gewährleisten. Sie können frei entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass je nach den von Ihnen gewählten Einstellungen die volle Funktionalität der Website möglicherweise nicht mehr zur Verfügung steht. Weitere Informationen finden Sie in unserer

Datenschutzerklärung

A R C H I V

Schulleben

Verschönerung unserer Schule
Stadt Köln
Copyright © John Smith, All Rights Reserved.
Nachdem unsere Schule im Jahr 2012 als „Schule der Zukunft“ ausgezeichnet wurde, bekamen wir zur Belohnung von der Bezirksvertretung Nippes eine sehr großzügige Spende. Aus den Mitteln des Stadtklima-/ Stadtverschönerungsprogramms wurden der GGS Nibelungenstraße sage und schreibe 20.000,00 Euro zur Verfügung gestellt!
Zugegeben, es hat lange gedauert! Aber nach dem Motto „Was lange währt, wird endlich gut“ haben wir die große Geldsumme in die Anschaffung wunderbarer Außenmöbel und Spielgeräte für unsere Schulhöfe investiert.

Angeschafft wurden stabile Tore und eine Torwand, die unseren Fußballspielern auf dem Fußballhof täglich große Freude bereiten:

Eine gemütliche Rundbank aus Holz lädt die Kinder auf dem Grundschulhof zum Lesen, Schmökern oder einfach nur zum Ausruhen ein.

  • Stacks Image 404
  • Stacks Image 405
  • Stacks Image 406
  • Stacks Image 407
  • Stacks Image 408
  • Stacks Image 409

Der große Hit ist unser grünes Klassenzimmer, das sogar eine Tafel hat! Hier können wir bei gutem Wetter mit großen Gruppen oder sogar ganzen Klassen Unterricht im Freien genießen.

Ein ganz herzliches Dankeschön an die Bezirksvertretung Nippes, die uns all diese Anschaffungen durch diese tolle Spende ermöglicht hat!
Blau-Ausstellung

Unterrichtsreihe im Fach Kunst zum Thema „Wir machen Blau“

„Wir machen Blau“ – bitte nicht wörtlich nehmen!

  • Stacks Image 431
  • Stacks Image 432
  • Stacks Image 433
  • Stacks Image 434
  • Stacks Image 435
  • Stacks Image 436
  • Stacks Image 437
  • Stacks Image 438
In einer Unterrichtsreihe im Fach Kunst setzen sich die Kinder mit der Farbe Blau auseinander

Die Farbe Blau ist in unserem Alltag und in der Natur allgegenwärtig.
Die Assoziationen zu dieser Farbe reichen von Empfindungen der Kühle
bis zur Treue.
Viele Redensarten enthalten das Wort „Blau“: blauäugig sein, blau machen, blauer Brief, Blaumann etc.

Anlass genug, sich mit der Farbe Blau im Kunstunterricht näher auseinanderzusetzen.

Die Kinder der Klasse 3c sollten der Farbe Blau in den Bereichen Natur, Alltag, Literatur und Kunst aufspüren, was bei den Kindern zu einer Sensibilisierung und Differenzierung der Farbvorstellungen und Wahrnehmungen in diesem Farbbereich führen sollte.

Ziel der Unterrichtsreihe war es, die Allgegenwärtigkeit des Blau auf einer bewussten Ebene wahrzunehmen, und dass eine Auseinandersetzung auf vielfältige Art stattfindet. Die Kinder setzten ihre erworbenen Kenntnisse auf wunderbar vielfältige Weise in ihren Gestaltungen um. Die gestalteten Produkte bestanden aus Gemälden, Collagen, plastischen Gestaltungen und Fotografien.

Stolz präsentierten die Kinder der Klasse 3c ihren Mitschülerinnen und Mitschülern und den Lehrerinnen der Schule ihre Arbeitsergebnisse in einer Ausstellung.
Laternenausstellung

Laternenausstellung

Am Vorabend des Martinszuges stellen die Kinder in der Schule ihre Martinslaternen aus.
Die Ausstellung wird durch die Eltern gestaltet, die Kinder zeigen ihre Kunstwerke ihren Eltern, Großeltern und Freunden.

Stacks Image 456
Copyright © Sefa Pekelli, All Rights Reserved.

Apfeltag

Apfeltag

Wir waren dabei und haben am 30. August mit tausenden Kindern in ganz Deutschland um genau
11:00 Uhr in einen Apfel gebissen.
Stacks Image 478


Warum?

Um gemeinsam mit REWE und toom markt ein Zeichen zu setzen.

REWE und toom markt setzen sich damit für die Gesundheit von Kindern ein, die bereits in jungen Jahren bewusstes Essen lernen sollen.
Außerdem tun die Kinder anderen Kinder damit noch etwas Gutes, denn:
REWE und toom markt spenden pro Apfel 10 Cent.
Mit diesen Spenden wird eine Schule in Ghana gebaut und der Schulunterricht für 800 Kinder und Jugendliche dauerhaft gesichert. Hinter dem Schulbauprojekt steht die renommierte Hilfsorganisation SOS Kinderdörfer.

  • Stacks Image 489
  • Stacks Image 490
  • Stacks Image 491
  • Stacks Image 492
  • Stacks Image 493
  • Stacks Image 494
  • Stacks Image 495
  • Stacks Image 496
  • Stacks Image 497
  • Stacks Image 498
  • Stacks Image 499
  • Stacks Image 500
  • Stacks Image 501
  • Stacks Image 502
  • Stacks Image 503
  • Stacks Image 504
Ehrenamtstag

So ein Geschenk bekommt man nicht alle Tage!

Ehrenamtstag am 14.09.2012

Unglaublich, aber wahr: Am 14.09.2012 rückten morgens um 9.00 Uhr zwanzig gut gelaunte und motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Firma „Cologne Intelligence“ mit Spaten, Harken, Schaufeln und anderem eigenen Handwerkszeug in der Nibelungenstraße an. Einen ganzen Tag lang arbeiteten diese freiwilligen Helfer ehrenamtlich für unsere Schule.

Eine Gruppe von Helfern machte sich in unserem Schulgarten zu schaffen. Völlig verwildert lag das Gelände noch am Morgen brach. Als am Nachmittag gegen 17.00 Uhr die Gartengeräte eingepackt wurden, war unser Garten nicht wieder zu erkennen: Kein Unkraut wächst jetzt mehr! Frisch umgegraben und für den Winter vorbereitet schlummert die gesamte Fläche nun unter einer Folie.

Eine kleine, bunte „Bücherbude“ ist außerdem entstanden, die bald schon als offenes Bücherregal allen Kindern der Schule zugänglich sein soll. Die fleißigen Helfer bauten das Häuschen zusammen, montierten einige Einlegeböden und schmückten es mit fröhlichen Farben. Bunt leuchtend ist die Bücherbude ab jetzt ein wunderschöner Blickfang auf dem Schulhof.

Für unsere Schülerbücherei arbeitete eine weitere Gruppe von Ehrenamtlern an einer „Bücherraupe“. Das kreative Modell wurde eigens von einem der Mitarbeiter entwickelt. Mit professionellem Bauplan und sämtlichen benötigten Materialien ausgestattet wurde den ganzen Tag geduldig gesägt, geschraubt, gestrichen und geklebt. Entstanden ist ein ausgefallenes Möbelstück, an dem sich alle Schülerinnen und Schüler in unserer Bücherei erfreuen.

Die vierte Gruppe widmete sich dem Malerhandwerk und versah einen Teil des Schulflurs mit einem dringend notwendigen Schönheitsanstrich. Die Farbe wurde uns von der Gebäudewirtschaft zur Verfügung gestellt. Wir freuen uns, dass der Zugang zu den Klassen für die Schülerinnen und Schüler nun wieder sauber und einladend ist.

Der Ehrenamtstag der Firma Cologne Intelligence bedeutet uns sehr viel. Wir wissen zu schätzen, dass man unseren Schülerinnen und Schülern die Arbeitskraft von zwanzig Mitarbeitern an einem gesamten Tag geschenkt hat. Darüber hinaus sind auch die Materialien der Bücherbude und der Bücherraupe eine Schenkung an die Schule.
Mit einem Herbstlied, leckeren Äpfeln, gemalten Bildern und einer kleinen Sonnenblume haben einige Kinder sich bei den ehrenamtlichen Helfern bedankt.

Ein sagenhaftes Geschenk!

Im Namen der gesamten Schulgemeinde ein herzliches „DANKESCHÖN“!

der Firma Cologne Intelligence GmbH.

Cologne Intelligence GmbH, Rolshover Str. 45, 51105 Köln, Web: www.co-in.de


Karin Lang, Rektorin

Gartentag

Gartentag am 20. April 2013

Nachdem der erste Versuch unseres jährlichen Gartentages im März wegen Schnee und Eis verschoben werden musste, war das Wetter dafür heute umso mehr auf unserer Seite:
Die Sonne lachte uns von einem blauen Himmel entgegen und die Temperaturen waren genau richtig. Wie immer wurde mit vielen fleißigen Händen das gesamte Schulgelände für den Frühling herausgeputzt. Nachdem das restliche Herbstlaub zusammen gekehrt und die Sträucher beschnitten worden waren, wurden Pflanztröge, Schalen und Blumenkästen bunt bepflanzt. Hierbei zeigten die Kinder viel Liebe zum Detail, bestimmten ganz nach Lust und Laune die Anordnung der Pflanzen und sorgten für viel Farbe auf dem Schulhof.

Auf dem grünen Hof standen wir morgens noch vor einer scheinbar unlösbaren Aufgabe für diesen Tag: Der Kletterpfad benötigte dringend einen neuen Fallschutz aus Holzhäcksel- „eine Menge Holz“, wie man auf den Bildern unschwer erkennen kann, die da unter dem Spielgerät verteilt werden sollte. Dazu musste zunächst eine Umrandung aus Holzstämmen verlegt werden. Gut, dass wir so viele kräftige Väter haben, und einen Baggerfahrer noch dazu! Zum guten Schluss blieben noch ein paar Baumstämme übrig, die wegtransportiert werden mussten. Ein bisschen war es wie bei „Wickie und die starken Männer“!

Nicht nur die Erwachsenen hatten Spaß an der Arbeit, auch die Kinder griffen zu manchmal recht großen und schweren Geräten und ihre kurze Beine legten viele Meter mit einer befüllten Schubkarre zurück. So war zwischendurch dann und wann eine kleine Pause mit leckeren Brezeln, Brötchen, Grillwürstchen und Getränken fällig. Für das leibliche Wohl hat wie immer unser Förderverein gesorgt.

Ein anstrengender, aber schöner Tag- herzlichen Dank an alle Beteiligten!
Fussball

"N" wie nervenstark oder Nibelungenstr.

Beim 2. Sporthelfer GrundschulCup siegten Mädchen und Jungen der Nibelungenstr. im Elfmeterschießen.


Spannung pur beim 2. Fußballturnier für Grundschulen auf der Sportanlage an der Merheimer Str.! Erst im Elfmeterschießen wurden beide Finals entschieden. Das Nachsehen hatten in beiden Endspielen die Jungen und Mädchen der GGS Alzeyer Str.. Das Turnier wurde bereits zum 2.Mal von den Sporthelfern der GHS Reutlinger Strasse veranstaltet.
001

002

003




Diesmal hatten sich insgesamt 5 Schulen mit 12 Teams angemeldet.
3. wurde bei den Jungen die OGS Steinbergerstr. und bei den Mädchen die Grundschule Phorms.
Die Klasse 5a aus der Reutlinger Str. war ebenfalls mit einem Mädchen und Jungenteam vertreten, allerdings werden die Spiele der älteren SchülerInnen aus Fairnessgründen nicht gewertet.
Gewinnen können nur GrundschülerInnen!
Und das taten diesmal die SchülerInnen der Nibelungen Str. gleich doppelt.
Ihren Titel verteidigt haben die Mädchen, die erst mit dem 8. Elfmeter die Entscheidung erzielten. Den Titel abgeben mussten die Jungen der Alzeyer Str..
Nach überzeugender Vorrunde und Halbfinale, endete das Endspiel 0:0. Im Elfmeterschießen hatten die Jungen aus Bilderstöckchen gegen die Mauenheimer keine Chance.
Auch dieser Wanderpokal wird im nächsten Jahr in der Nibelungenstr. stehen.

Vielen Dank, an die Sporthelfer der GHS Reutlinger Strasse.

Internationales Kinderfest

Internationales Kinderfest

Stacks Image 598
Die Schülerinnen und Schüler der GGS Nibelungenstraße sind zwar fast alle in Deutschland geboren, fühlen sich aber trotzdem mit unterschiedlichen Kulturen verbunden. Diese Vielfalt von Kulturen in unserer Grundschule betrachten wir als einen bereichernden „Schatz“, den wir am 23. April 2010, dem Tag des internationalen Kinderfestes, gefeiert haben.

Kinder der offenen Ganztagsschule haben unter der Anleitung von Frau Barlas (Elternbegleiterin der Rucksackmütter) und Frau Ödemis (Gruppenleiterin der Offenen Ganztagsschule) dieses Fest für unsere Schule vorbereitet.

Bei strahlendem Sonnenschein wurden die Besucher mit einem bunten und fröhlichen Programm durch den Nachmittag geführt. Gedichte und Lieder in verschiedenen Sprachen, Tänze und Spiele begeisterten Groß und Klein. Eine große Überraschung für alle war eine türkische Folkloregruppe, die einen beeindruckenden Tanz vorführte.

Die Gruppe der Rucksackmütter bereitete Spezialitäten für ein Buffet vor, das durch viele nationale und internationale Leckereien von den Besuchern erweitert wurde.

* Der 23. April ist ein offizieller Feiertag für die Kinder in der Türkei, der im Jahr 1920 von Staatsgründer Mustafa Kemal Atatürk eingeführt wurde. Er soll Brüderlichkeit, Liebe und Freundschaft zwischen den Kindern fördern und hat das Motto "Unsere Kinder sind unsere Zukunft". Seit 1979 trägt der Feiertag den erweiterten Titel "Internationales Kinderfest" und wird auch in anderen Ländern gefeiert.
Der 23. April war ursprünglich auch das Datum, an dem das türkische Parlament eröffnet wurde. Seit 1920 ist der Tag in der Türkei ein offizieller Feiertag für die Kinder, an dem Straßenumzüge und Feierlichkeiten in verschiedenen Stadien stattfinden. Jährlich werden Kindergruppen aus dem Ausland in die Türkei eingeladen, die dann in traditionellen Kostümen ihrer Heimatländer an den Feierlichkeiten teilnehmen. Die Organisation der Paraden liegt beim türkischen Rundfunk- und Fernsehsender. Am 23. April veranstalten in Deutschland verschiedene türkische Vereine Feierlichkeiten anlässlich des Tages des Kindes. Während sich einige Feste nur an türkische Kinder richten, werden seit 1994 vielerorts auch interkulturelle Kinderfeste organisiert, die den ursprünglichen Gedanken der Völkerverständigung betonen.
(Quelle: Wikipedia, Lizenz: CC-A/SA)
Mini Musiker

Kumm, loss mer singe

Stacks Image 616
Am 06.12.2010 war nicht der Nikolaus bei uns in der Schule zu Besuch, aber wir hatten 2 Musiker da, die mit uns einen ganzen Tag musiziert haben.

Das Projekt "Minimusiker" bietet kostenlose CD Aufnahmen in Kindergärten, Kindertagesstätten und Grundschulen an. Innerhalb eines Vormittags entstand zusammen mit den Kindern eine CD mit bekannten und beliebten Hits aus unserer Schule
„Die Nibelungenhits“.
Unsere Lieder:

01) Alle zusammen
02) Denn wenn et Trömmelche jeht
03) Das rote Pferd
04) Schland
05) 54,74,90,2010
06) Alte Schule, altes Haus
07) Ich geh mit meiner Laternen
08) Sankt Martin
09) In der Weihnachtsbäckerei
10) Lebendiger Adventskalender
11) Wie schön, dass du geboren bist
„Gemeinsames Singen und Musizieren fördert die sozialen Kompetenzen, unterstützt die kindliche Entwicklung, stärkt die eigene Persönlichkeit und macht einfach großen Spaß!„ (Zitat Mini-Musiker)

Wenn ihr mehr erfahren wollt, schaut mal unter www.minimusiker.de oder hört mal rein
( Musikprobe Das rote Pferd)

ADAC Warnwesten

Malbild
Malbild- Felix und Frieda

"ABC-Schützen werden Verkehrsdetektive"

ADAC


Achtung! Sicherheitswesten-Aktion

Ab jetzt tragen auch Schulanfänger reflektierende Sicherheitswesten!

Gemeinsam haben sich die Stiftung „Gelber Engel“ des ADAC, die Bild-Hilfsorganisation „Ein Herz für Kinder“ und die Deutsche Post vorgenommen, den Schulweg für alle Erstklässler sicherer zu machen.

Gemeinsam haben sich die Stiftung „Gelber Engel“ des ADAC, die Bild-Hilfsorganisation „Ein Herz für Kinder“ und die Deutsche Post vorgenommen, den Schulweg für alle Erstklässler sicherer zu machen.

Veranstaltung

Herr Stüber, Frau Frizen und Frau Wild vom ADAC haben heute unseren Schulneulingen endlich die langersehnten Sicherheitswesten („übergezogen“) überreicht.

Wir danken Ihnen herzlich, dass Sie mit an die Sicherheit unserer Kinder denken!

Rechtzeitig zur dunklen Jahreszeit werden die Schulanfänger nicht nur zum Unterricht sicherer gehen können und bei Dämmerung bis 150 Meter weit zu sehen sein.

Die Sicherheitsweste:

Frau Berk

Die Weste ist leuchtend gelb, an den Schulter- und Seitenpartien signalorange und mit so viel reflektierendem Material versehen, dass auch die DIN-Norm für Sicherheitswesten erfüllt wird. Als besonderes Detail ist die eigens für die Aktion gestaltete Weste mit einer Kapuze ausgestattet.

Diese ist weniger dazu gedacht, die Kleinen vor Regen zu schützen, als die Weste noch attraktiver zu machen und dazu beizutragen, dass sie auch gerne getragen wird. Außerdem sind auf der Vorder- und Rückseite noch zwei Detektivfiguren aufgedruckt, die die Kinder spielerisch animieren sollen, gefährliche Situationen auf ihrem Schulweg aufzudecken und zu vermeiden. Der Schriftzug ‚Verkehrsdetektiv’ auf der Rückseite macht dies auch nach außen hin deutlich.

Die Sicherheitswesten zeigen allen Verkehrsteilnehmern, dass die Kinder als Spürnasen in Sachen Verkehrssicherheit unterwegs sind. So sollen die Schüler angeregt werden, ihre Sicherheitswesten auch regelmäßig anzuziehen.
Bilder

Foto:Unger

 
„Tante Olga“ – Unverpackt einkaufen in Köln
Im Herbst 2019 haben sich die Kinder der 3. Schuljahre im Sachunterricht mit den Ursachen und Folgen des Klimawandels auseinandergesetzt. Natürlich haben sie sich auch Gedanken darüber gemacht, wie man das Klima schützen kann. Im Zuge dessen haben die Schüler*innen das Geschäft „Tante Olga“ – unverpackt einkaufen in Köln - am Wilhelmplatz in Nippes besucht und sich dort ausführlich über das Konzept des Ladens informieren lassen.

Bei „Tante Olga“ gibt es verschiedene Waren zu kaufen, bei denen so wenig Verpackungsmüll wie möglich anfällt. Alle erhältlichen Produkte unterliegen verschiedenen Kriterien: Biologisch, Regional, Fair Trade und überwiegend Vegan.

Es gibt verschiedene Lebensmittel, wie zum Beispiel: Hülsenfrüchte, Müsli, Getreide, Mehle, Nudeln, Reis, Nüsse, Trockenfrüchte, Gewürze, Knabbereien und Süßes, Öle, Kaffee, Tee, Honig. Außerdem werden auch Holzlineale, Stifte, Seifen, Waschpulver, Zahnpasta, Bürsten, Gefäße, verschiedene Kosmetikartikel und vieles mehr angeboten.

Am Ende der Ladenbesichtigung haben die Schüler*innen auch den Einkauf erprobt. Zunächst wird ein mitgebrachtes leeres Gefäß, z.B. eine Metalldose, ein Glas oder ein Stoffbeutel, gewogen und das Gewicht notiert. Dann werden die Waren, z.B. Dinkelbrezeln, eingefüllt. An der Kasse wird erneut gewogen und die Differenz errechnet. So ergibt sich der Preis.

Mit den erworbenen Waren und jeder Menge neuem Wissen spazierten die Kinder zurück zur Schule, um dort die leckeren Knabbereien zu probieren.
Herzlichen Dank an Julia von „Tante Olga“ für die sehr nette, authentische, lehrreiche Führung!

20191002_092009

20191002_095212

 
Projektwoche „Zirkus“ vom 25. - 30. Oktober 2021

1

Eine Woche lang durften wir in die faszinierende Welt des Zirkus eintauchen!

In den Disziplinen „Hula Hoop“, „Bodenakrobatik“, „Clownerie“, „Glasbalance“, „Drahtseil“, „Raubtierdressur“ und „Trapez“ sind unsere Schülerinnen und Schüler neue Herausforderungen angegangen und haben ihr Leistungsvermögen auf individuelle und ganz neue Art und Weise erfahren. Von Montag bis Freitag haben sie trainiert, sind über sich hinausgewachsen und haben in vier verschiedenen Zirkusaufführungen unglaublichen Mut bewiesen. Vor staunenden Gästen präsentierte jedes Kind in der Manege, was es in dieser Woche gelernt hat. Und dafür gab es tosenden Applaus in jeder der gut zweistündigen Galavorstellungen, denn die Begeisterung unter den Zuschauern im Zirkuszelt war riesengroß! Während die Zirkusdirektorin (Lara Maatz) mit Charlie Chaplins „Smile“ am Ende der Vorstellung die Herzen rührte, traten alle mitwirkenden Kinder noch einmal in die Manege zum gemeinsamen Finale. Ein bezauberndes Erlebnis, das allen sicher noch lange in Erinnerung bleiben wird!

Ganz herzlich sagen wir „Dankeschön!“ dem Projektcircus „Proscho“ (www.circus.proscho.de) und der großen Zirkusfamilie Maatz mit allen Artist*innen und Trainer*innen, die auf professionelle und liebevolle Art und Weise mit unseren Kindern gearbeitet haben.

Hier haben wir einige Eindrücke aus der Übungswoche zusammengestellt:


Dieses Video ist Urheberrechtlich geschützt. Durch einen unerlaubten Download machen Sie sich strafbar.

Rund ums Lesen

Coronachten
  • CORONACHTEN Audio
  • Poster
    • CORONACHTEN

    Coronachten

    Leseclub / Feierliche Lesecluberöffnung
    Leseclub
    Seit dem 23.4.2018 gehören wir offiziell zu 100 Leseclubs an Kölner Schulen!
    Die Stiftung “Run und Ride for reading e.V.” organisiert die Leseclubs. Der Geschäftsführer Oliver Gritz und der didaktische Leiter Manfred Brodeßer setzen sich nun schon seit 10 Jahren mit der Stiftung für die Förderung des Lesens an Kölner Schulen ein.

    Unter Beteiligung hochrangiger Gäste wurden die Lesecluburkunden den neuen Schulen in der Aula der Katharina-Henoth-Gesamtschule ausgehändigt. Frau Wahls und Frau Junghans nahmen die Urkunden für uns entgegen und werden den Leseclub-Aufbau leiten.

    Das Leseclubkonzept unterstützt besonders Schüler, die zu Hause wenig Möglichkeiten zum Lesen haben. Diese Schülerinnen und Schüler bekommen die Möglichkeit, in entspannter Atmosphäre die Freude am Lesen zu entdecken.

    Der Leseclub ist eine feste Gruppe, die sich ab kommendem Schuljahr wöchentlich treffen wird.

    Bei uns an der Nibelungenstrasse wird der Leseclub in die bestehende Schülerbücherei integriert. Dadurch profitieren alle Schülerinnen und Schüler von einer verbesserten Ausstattung mit Büchern.


    Regeln für das Bücherbüdchen
    _DSC2244
    Stacks Image 1418


    • Aus diesem Bücherbüdchen kannst du dir zu jeder Zeit ein Buch herausnehmen.
    • Du musst niemanden darum fragen.
    • Nimm dir ein Buch, das du gerne lesen möchtest.
    • Wenn du es gelesen hast,
    • kannst du es zurückbringen. Musst du aber nicht.
    • Du kannst aber auch ein anderes Buch dazustellen, von dem du denkst, dass ein anderes Kind es gerne lesen würde.
    • Dann sind immer genug Bücher für alle da.


    Bücherbüdchen-Tausch
    • Stacks Image 1435
    • Stacks Image 1436
    • Stacks Image 1437
    • Stacks Image 1438
    • Stacks Image 1439
    • Stacks Image 1440
    Am 29.09.15 waren wir sehr überrascht. Unser Bücherbüdchen war fast komplett geräumt. Gut, dass wir für heute eine neue Sammelaktion geplant hatten. Unsere Bücherbüdchenpatin Frau Bacher hatte extra für diese Aktion eine eigene, kleine Geschichte zum Lesen geschrieben. Um 9 Uhr lauschten alle Kinder gespannt, als Frau Bacher die Geschichte vorlas. Danach kamen alle Klassen nacheinander zum Bücherbüdchen und füllten es mit Büchern, die sie von zu Hause mitgebracht hatten. Kurz vor der Pause war es komplett gefüllt und viele Kinder rannten auf den Pausenhof, um sich schnell eines der neuen Bücher zu sichern. Dabei machten sie es sich auf der neuen Rundbank bequem.
    Vielen Dank an den Förderverein. Nun ist es beim Lesen richtig gemütlich!

    Und nach der Pause: War das Bücherbüdchen wieder leer gefegt.
    Aber: Das zeugt von vielen Leseratten in unserer Schule und einer erfolgreichen Aktion!

    Ein großes Dankeschön an Frau Bacher von allen Leseratten der GGS Nibelungenstraße

    Schulbücherei
    Stacks Image 1452
    Die Schülerbücherei

    In der Bücherei der GGS Nibelungenstraße befinden sich ca. 700 Bücher. Die Bücherei hat in einem breit gefächerten Angebot für jedes Schulkind etwas zu bieten:

    -Sachbücher,
    -Kinderbücher,
    -Erstlesebücher,
    -Fußballgeschichten,
    -Detektivgeschichten,
    -Gruselgeschichten,
    -Pferdegeschichten,
    -Weihnachtsgeschichten,
    -Bücher in englischer Sprache,
    -Bücher in 2 Sprachen (türkisch, deutsch)

    Die Finanzierung erfolgte bisher durch Spenden der Sparkasse Köln-Bonn, den Förderverein der GGS Nibelungenstraße, Einnahmen aus der Gebühr für den Leseausweis (2 € für die gesamte Grundschulzeit) und aus Buchspenden.

    Die Verwaltung der Bücherei wird durch das Kollegium gewährleistet. Die Ausleihe erfolgt durch die Eltern.

    Bücherregal mit Kölscher Literatur

    READ LOCAL FÜR PÄNZ

    GEDC0112

    Die Kölner Autorin Christina Bacher weiht in der Bibliothek der GGS Nibelungenstraße ein Regal von Kölner Kinder- und Jugendbuchautor/innen ein.

    Am 7. Mai 2015 ab 10.15 Uhr weiht die Kölner Kinderbuchautorin
    Christina Bacher im Rahmen einer Lesung aus ihrem neuen Krimi
    „Hai-Alarm“ in der Schulbibliothek der GGS Nibelungenstraße ein neues Regal ein, das komplett aus Büchern von Kölner Kinder- und Jugendbuchautoren besteht. „Das Pilotprojekt wird hoffentlich Schule machen“, sagt die Schriftstellerin aus Nippes, deren Aufruf nach einer Bücherspende viele Autorenkollegen gefolgt sind.

    Die Bücher mit der Signatur „KÖ“ stehen für eine neue Idee, jungen Lesern Literatur nahe zu bringen: Wie bereits bei der alljährlichen HEIMSPIEL-Aktion am 20. November, wenn mehr als 50 Kölner Kinder- und Jugendbuchautorinnen gleichzeitig in Kölner Schulen lesen, lernen die Grundschüler nun nicht nur die aktuellen Bücher von Autoren wie Annette Neubauer, Arzu Gürz, Gerlis Zillgens, Rüdiger Bertram oder auch Frank Maria Reifenberg kennen, sondern erfahren dabei, dass sie quasi um die Ecke wohnen. „Für die Kinder gibt es spätestens dann einen Aha-Effekt, wenn diese Autorinnen und Autoren früher oder später auch mal in der Schule zu einer Lesung kommen“, freut sich Bacher über die Offenheit der Schule, diese Idee in die Tat umzusetzen. „Und für uns wäre es natürlich schön, wenn unsere Bücher mit der Zeit in den Kanon der Kölner Schulbibliotheken aufgenommen würden. Bei mehr als 70 heimischen Autoren besteht an Themenvielfalt jedenfalls kein Mangel.“

    • Stacks Image 1471
    • Stacks Image 1472
    • Stacks Image 1473
    • Stacks Image 1474
    • Stacks Image 1475
    • Stacks Image 1476
    • Stacks Image 1477
    „Neben Aktionen wie der Lese-AG und dem Bücherbüdchen auf dem Schulhof ist die Schulbibliothek ein weiteres wichtiges Angebot, unsere Kinder ans Lesen heranzuführen“, freut sich Schulleiterin Karin Lang über die Initiative.


    Christina Bacher schreibt seit vielen Jahren Ratekrimis und Bücher für Jugendliche. Sie ist Mitjurorin des Schreibwettbewerbs Kölsche Literatur Pänz und Mitglied der Mörderischen Schwestern sowie der Autorenvereinigungen SYNDIKAT. Sie lebt mit ihrer Familie in Mauenheim. Mit „Hai-Alarm“ hat sie gerade den sechsten Band ihrer Kinderkrimireihe im Emons-Verlag veröffentlicht.
    Bücher-Tausch-Aktion 2017
    IMG_3614
    Am 5.10.2017 fand bereits zum 5. Mal  unser jährlicher "Bücherbüdchen-Tausch-Tag" statt.

    Die Patin des Bücherbüdchens, Kinderbuchautorin Christina Bacher, hat den Tauschtag begleitet. In der Pause tauschten die Schüler ihre mitgebrachten Bücher. Anschließend las Frau Bacher aus ihrem neuen Buch "Das Römer-Grab“, der neue Fall von Bolle & die Bolzplatzbande. Die Kinder waren begeistert und nahmen zahlreichen neuen Lesestoff mit nach Hause.

    Das Bücherbüdchen steht natürlich das ganze Jahr zum Tausch offen.
    Büchertauschtag zum Welttag des Buches

    Am 23.April wird weltweit der Tag des Buches begangen.

    Buechertauschtag
    Die Nibelungenschule nahm dies zum Anlass mal wieder ihre Offene Bücherbude ins Gespräch zu bringen.

    Auch, wenn die erste Reaktion auf den Aufruf etwas mau war, war die Tauschaktion in der zweiten Pause schließlich ein voller Erfolg.

    Neben den Bücherbuden-Paten Walter Klein und Christina Bacher waren alle Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrerinnen zu der bunten Bude gekommen, um Bücher zum Tausch anzubieten. Mehr als 100 Bücher wechselten den Besitzer, am Ende wurde der Bücherschrank frisch geputzt und zur Feier des Tages schön dekoriert – mit den restlichen Werken bestückt.

    Besonderes Highlight an diesem Tag war schließlich die "Vorleseaktion" von Julian und Bejna aus der vierten Klasse: Die beiden Preisträger des Wettbewerbs "Kölsche Literatur Pänz" boten eine Lesung der prämierten Geschichten in allen Klassen an. 

    Offener Bücherschrank

    Lesen ist für alle da

    Stacks Image 1527
    Am 29.10.2012 wurde an der GGS Nibelungenschule ein Offener Bücherschrank eröffnet, für den jede Klasse vorab Bücher aus Privathaushalten gesammelt hat. Bei Startschuss fasste die hölzerne Bücherbude mehr als 200 Bücher, viele Kinder fanden bereits am ersten Tag ein Buch, das sie mit nach Hause nehmen wollten. Manche stellten es kurze Zeit später wieder ein, weil sie es bereits ausgelesen hatten oder lieber gegen einen anderen Titel tauschen wollten. Das System der Offenen Bücherschränke, die in vielen Städten an öffentlichen Plätzen schon gang und gäbe sind und sogar am Ausgang von IKEA ihren festen Platz haben, ist eigentlich ganz einfach: Jeder kann sich ein Buch herausnehmen und behalten. Super wäre es natürlich, wenn er auch mal ein anderes Buch wieder einstellt. Nach der Eröffnungsrede von Schulleiterin Karin Lang schmetterten die Kinder das Lied „Alle Kinder lernen lesen“, woraufhin die feierliche Übergabe der Schlüssel des Bücherbüdchens an Hausmeister Walter Klein und Kinderbuchautorin und Bücherbudenpatin Christina Bacher, die gleichzeitig auch Schülermutter ist, erfolgte. Im Hintergrund räumten die Vertreter der Softwarefirma Cologne Intelligence die Bücherspenden in die bunte Bude, wohlwissend, dass ohne den Einsatz von Materialien und Manpower im Rahmen eines Freiwilligentags dieses Projekt nie so schnell hätte verwirklicht werden können. Seitdem heißt es „Bücher sind für alle da“ – ein Motto, das sicher einiges in Kinderköpfen bewegen kann. Außer nachts steht die Bücherbude jedenfalls allen zur freien Verfügung ...

    Kölsche Literatur Pänz
    Kölsche Literatur- Pänz 2014


    In diesem Schuljahr nahm die Klasse 4b mit Frau Albishausen erfolgreich
    Literaturwettbewerb Kölsche Literatur- Pänz teil.

    Das Motto des Wettbewerbs war in diesem Jahr:
    Tierisch Kölsch- von unheimlichen und heimischen Tieren.

    Die Kinder mussten eine Geschichte schreiben, die in Köln spielt und deren Hauptperson ein Tier ist.

    Der Wettbewerb startete am 1.2. 2014 und bis zum 1.04.2014 mussten die Geschichten per E-Mail an die Jury geschickt werden.

    Nach einigen Wochen des Planens, Aufschreibens, Überarbeitens und Abtippen wurden die Geschichten mit Erfolg eingereicht.
    Insgesamt nahmen 45 Schulklassen mit 800 eingereichten Geschichten an diesem Wettbewerb teil !

    Die Geschichten von Antonia Alevras ( Ein tolles Geburtstagsgeschenk ) und Lukas Baraczweski ( Mein unheimlicher neuer Freund ) sind zwei der insgesamt 24 Siegergeschichten !!! Und nicht nur das, auch unter die letzten 50 Geschichten kamen noch 5 weitere Kinder aus der Klasse.

    Am 14.06.2014 fand im Kölner Zoo die feierliche Siegerehrung der 24 Siegergeschichten statt.
    Die Siegergeschichten wurden in dem Buch Kölsche Literatur – Pänz 2014 im Mauersegler- Verlag veröffentlicht. Das Buch kann man kaufen oder sich in unserer Bücherei ausleihen.

    Wenn ihr wollt, könnt ihr euch die Siegergeschichten durchlesen. Viel Spaß !





    fonts-icon2
    Antonia Alevras

    fonts-icon2
    Lukas Baraczweski

    • Stacks Image 1551
    • Stacks Image 1552
    • Stacks Image 1553
    • Stacks Image 1554
    • Stacks Image 1555
    • Stacks Image 1556
    • Stacks Image 1557
    Coole Lesejungs

    Im Land der coolen Lesejungs

    Stacks Image 1570
    Nicht erst seit den PISA-Studien weiß man, dass Mädchen der Kulturtechnik Lesen mehr Spaß und Freude zusprechen als Jungen.

    Zahlreiche Studien weisen darauf hin, dass der Leistungsvorsprung von Mädchen teilweise auf deren Motivation beim Lesen zurückzuführen ist.

    Aus diesem Gründen entstand die Jungenlesegruppe „Im Land der coolen Lesejungs“, die sich zweimal wöchentlich trifft, um gemeinsam zu lesen  und sich darüber auszutauschen.

    Das Interesse der Jungen steht hier im Vordergrund: Lesen und Sport wird verbunden, Besuche der Buchhandlung Blücherstraße, handelnde Auseinandersetzung mit Büchern, Leseväter, Lesekumpels, selbstbestimmte Bücherauswahl und natürlich der direkte Austausch mit weiteren Jungen.

    „Endlich mal eine Gruppe nur für Jungen und Väter. Sie sind das einzige Mädchen. Das ist toll. Die mädchenfreie Zone!“

    Ansprechpartner: Frau Jung, Lehrerin

    Lese-Tipps für die Eltern:

    1.
    Das Vorbild beim Lesen und Ihre Einstellung dazu ist sehr wichtig: Versuchen Sie positiv über Lesen zu sprechen und vermitteln Sie Ihrem Kind eine Freude am Lesen. Bei Jungen ist es wichtig, dass auch der Vater dem Lesen einen wichtigen Stellenwert zuspricht. Versuchen Sie Ihrem Sohn ein Lesevorbild zu sein.

    2.
    Lesen Sie Ihrem Sohn regelmäßig vor und sprechen sie gemeinsam darüber. Auch hier ist es wichtig, dass der Vater zum Buche greift.

    3.
    Zwingen Sie Ihren Sohn nicht zum Lesen, sondern versuchen Sie ihn durch anregende Impulse (Bilder, Hörbücher, Gespräche) zum Lesen zu motivieren. Lesen darf nicht als Strafe oder Zwang empfunden werden. Verbindet Ihr Sohn Freude mit dem Lesen wird er öfter zum Buch greifen. Das wiederum kommt der Lesekompetenz zu Gute.

    4.
    Um eine Lesemotivation aufzubauen, sollten Sie die Interessen Ihres Sohnes einbeziehen. Lassen Sie ihn beim nächsten Kauf das Buch auswählen, auch wenn es nicht Ihren Vorstellungen entspricht. Nur dann bekommt Ihr Sohn Lust auf das Lesen. Denn: Nicht was Ihr Sohn liest ist wichtig, sondern dass er es tut.

    5.
    Bieten Sie Ihrem Sohn auch andere Medien an (Hörbücher, Film zum Buch etc.) und stoppen Sie an einer Stelle. Dadurch wird Spannung aufgebaut und Ihr Sohn wird aus Interesse das Ende über das Buch erschließen.

    6.
    Achten Sie auf die Interessen Ihres Sohnes. Liebt Ihr Sohn Sport, verbinden Sie ihn mit Lesen. Als Vater können Sie prima mit Ihrem Sohn auf dem Fußballplatz 10 Minuten Fußball spielen und danach 10 Minuten „Die wilden Fußballkerle“ lesen. Der Bewegungsdrang Ihres Sohnes wird gestillt. Wichtig ist, dass auch Sie ein Buch dabei haben oder gemeinsam lesen.

    7.
    Wechseln Sie sich beim Vorlesen ab. Erst lesen Sie 2 Seiten, dann Ihr Sohn.

    8.
    Besuchen Sie mit Ihrem Sohn die Stadtbibliothek und lassen Sie einen Ausweis ausstellen. Wenn Sie Ihrem Sohn erklären, wo er passende Bücher findet, wird er öfter darauf zurückgreifen. In der Zentralbibliothek finden oft günstige Autorenlesungen  statt. Sehr beliebt ist „Fang den Bösen “- eine interaktive Mitrate-Show für Kinder.

    9.
    Verbinden Sie Ausflüge mit dem Lesen: Schauen Sie vor oder nach einem Besuch im Zoo gemeinsam ein Buch über Tiere an. Dadurch kann Ihr Sohn beim Lesen sein Vorwissen mit einbringen oder lernt, aus Büchern Informationen zu ziehen. Vor allem die von Jungen geliebten Sachbücher lassen sich hier gut einsetzen.

    10.
    Das Lesen zwischen 8 und 13 Jahren ist besonders wichtig, da sich zu dieser Zeit am stärksten die Lesefähigkeit und damit verbunden die Lesemotivation entwickelt.
    Vorlesetag 2015

    vorlesetag_logo_2x


    Am Freitag, dem 20.11.2015, fand zum 12. Mal der `Bundesweite Vorlesetag´ statt.

    Auf Anregung unserer Schülermutter, Frau Müller-Siepen, nahm in diesem Jahr erstmalig auch unsere Schule teil.
    In der 3. Stunde war für alle Klassen `Vorlesezeit´ d.h. in jede Klasse kam eine Vorleserin oder ein Vorleser und las den Kindern aus einem Buch vor.
    Wir hoffen, dass sich auch im kommenden Jahr wieder freiwillige Vorleser finden, so dass wir diese  gelungene Aktion wiederholen können.

    Vielen Dank an alle Beteiligten!
    Vorlesewettbewerb 2017
    Am Mittwoch, den 31. Mai 2017 fand unser jährlicher schulinterner Vorlesewettbewerb statt.

    Die teilnehmenden Kinder lasen der Jury jahrgangsvergleichend 3 Minuten aus einem selbst ausgewählten Buch vor. Anschließend mussten die Kinder ihre Lesefähigkeit an einem unbekannten Text unter Beweis stellen.

    Alle Schüler und Schülerinnen haben das mit Bravour geschafft und erhielten als Anerkennung eine Urkunde und einen bunten Glitzergelstift.

    Die vier Hauptgewinner:
    1. Klasse: Raphael,
    2. Klasse: Paula,
    3. Klasse: Luis,
    4. Klasse: Emma
    erhielten neben der Urkunde noch einen Büchergutschein.

    Herzlichen Dank allen Kindern, die mitgemacht haben!

    DSCN0443

    DSCN0444

    DSCN0445

    DSCN0447

    Vorlesewettbewerb 2018

    Am Donnerstag, den 26. April 2018 fand unser jährlicher Schulvorlesewettbewerb statt.
    Die teilnehmenden Kinder lasen der Jury jahrgangsvergleichend 3 Minuten aus einem selbst ausgewählten Buch vor. Anschließend mussten die Kinder ihre Lesefähigkeit an einem unbekannten Text unter Beweis stellen.
    Alle Schüler und Schülerinnen haben das mit Bravour geschafft und erhielten als
    Anerkennung eine Urkunde und einen bunten Glitzergelstift.

    Die vier Hauptgewinner:
    1. Klasse: Lenn,
    2. Klasse: Frieda,
    3. Klasse: Erva,
    4. Klasse: Leonard

    erhielten neben der Urkunde noch einen Büchergutschein.
    Herzlichen Dank allen Kindern, die mitgemacht haben!

    1

    2

    3

    4

    Vorlesewettbewerb 2019

    Am Donnerstag, dem 4. April 2019, fand unser jährlicher
    Schulvorlesewettbewerb statt.

    Die teilnehmenden Kinder lasen der Jury jahrgangsvergleichend drei Minuten
    aus einem selbst ausgewählten Buch vor. Anschließend mussten die Kinder
    ihre Lesefähigkeit an einem unbekannten Text unter Beweis stellen.

    Alle Schüler und Schülerinnen haben das mit Bravour geschafft und
    erhielten als Anerkennung eine Urkunde und ein kleines Zaubermalbuch.

    Die vier Hauptgewinner:
    1. Klasse: Mali
    2. Klasse: Luuk
    3. Klasse: Ruby
    4. Klasse: Marvin

    erhielten neben der Urkunde noch einen Büchergutschein.

    Herzlichen Dank allen Kindern, die mitgemacht haben!

    Außerdem geht ein herzliches Dankeschön an die Jury-Eltern.

    1_2019
    2_2019
    3_2019
    4_2019
    Vorlesewettbewerb 2022

    Vorlesewettbewerb_2022

    Leseprojekt für Jungen


    Vier Studentinnen der Uni Köln haben Ende Februar mit Ihrem Seminarleiter und Schriftsteller Herrn Frank Maria Reifenberg ein Leseprojekt mit den Jungen der Klasse 4a durchgeführt.

    Dabei gingen die Jungen auf Meteoritenjagd. Ausgehend von der Buchreihe “60 Sekunden“ von F.M. Reifenberg lösten sie verschiedene Aufgaben. In der Bücherei arbeiteten die Jungen zu zweit als Lesepartner und Lesetrainer. Anschließend ging es auf dem Schulhof zur Suche nach echten Meteoritenstücken.
    Alle Jungen waren begeistert und lesen jetzt sehr motiviert, unter anderem die Bücher, die der Klasse vom Projektteam geschenkt wurden.

    Vielen Dank für das gelungene Projekt!
    • Stacks Image 1681
    • Stacks Image 1682
    • Stacks Image 1683
    • Stacks Image 1684
    • Stacks Image 1685
    • Stacks Image 1686
    • Stacks Image 1687
    • Stacks Image 1688
    • Stacks Image 1689
    • Stacks Image 1690
    • Stacks Image 1691
    Heimspiel- Kölner Autoren lesen in Kölner Schulen

    20191120_102906 Heimspiel-1

    Am 20. November 2019 fand für die 3. Schuljahre eine großartige interaktive Lesung im Rahmen des Projekts HEIMSPIEL statt.
    Die Kinder begegneten bei dieser Lesung einer Autorin aus ihrer Stadt: Annette Neubauer. Sie lebt seit 2009 als Kinderbuchautorin in Köln und hat zahlreiche Kinderbücher geschrieben.
    Bei der Lesung in unserer Schule hat Frau Neubauer den Kindern ein tiptoi-Buch: „Lese-Lausch Abenteuer. Zauberwald“ vorgestellt. Hierbei hat die Autorin nicht nur gelesen, sondern auch Bilder aus dem Buch über einen Beamer gezeigt sowie Geräusche und Textpassagen mit dem Tiptoi vorgespielt. Die Kinder wurden auch zu herausfordernden Suchrätseln eingeladen. So haben die Schüler*innen der zauberhaften Geschichte besonders gespannt und aufmerksam zugehört. Nun sind alle Kinder neugierig, wie die Geschichte endet.
    Zur Freude der Kinder haben sie am Ende der Lesung eine Autogrammkarte von Frau Neubauer erhalten. Zur Erinnerung findet sich hierauf auch ein Bild des vorgelesenen Buchs.

    Wir bedanken uns herzlich bei Frau Neubauer für die gelungene Lesung!

    Projekte

    Trommelzauber




    zum Video

    Trommelzauber
    Projektwoche vom 10. bis 14.12.2018

    Gespannt betraten am Montagmorgen 315 Schülerinnen und Schüler sowie 20 Lehrerinnen und Lehrer die Turnhalle. Niemand wusste bis dahin, dass gleich jeder von uns eine eigene Trommel für die Woche erhalten würde.
    Schnell ging es los und die ersten Trommelrhythmen erklangen auf den Trommeln aller Kinder und Lehrer/innen gleichzeitig.
    Eine ganze Woche lang lernten die Kinder mit Johnny Lamprecht (www.trommelzauber.de) Lieder, Tänze und Trommelrhythmen.
    In den Klassen wurden am Vormittag zusätzlich Kostüme und Kulissen hergestellt, Tänze und Sprechrollen eingeübt.
    Am Freitagnachmittag präsentierte die gesamte Schulgemeinde den Zuschauern gleich zweimal hintereinander ein bewegtes und berührendes Trommel- Theater.
    Ein echter Zauber war das mit dem Trommelzauber! Und ein wundervoller gemeinsamer Abschluss für alle Beteiligten der Schule so kurz vor Weihnachten.


    Zur Geschichte:

    Das Königskind

    Hast du schon einmal einen Stern gesehen? Einen Stern, der heller leuchtet als alle anderen? Wenn dir das passiert, dann schau genau hin, er könnte eine Botschaft für dich haben!
    Genau mit so einer Sternenbotschaft fängt unsere religionsübergreifende Geschichte an: Ein Königskind ist in Tamborena geboren und es möchte, dass alle Kinder beim gemeinsamen Trommeln, Singen und Tanzen Freude haben und Freunde finden.
    Drei Freunde entdecken diese Botschaft und packen tolle Geschenke ein. Sie nehmen euch mit auf den abenteuerlichen Weg nach Tamborena, einer wunderbaren Welt mit Elefanten, Krokodilen, Affen, einem pensionierten Löwenkönig und einem singenden Regenbogen…

    Wissensshow 2019

    Physikanten

    Volle Power - die energiegeladene Wissensshow der Physikanten & CO

    am Dienstag, 01.10.2019 in der GGS Nibelungenstraße

    Vom Windrad bis zum Elektroauto, von den Gefahren aus der Steckdose bis zur Wärmedämmung an der Hauswand - Energie begegnet den Kindern täglich in vielen unterschiedlichen Formen. „Volle Power!“ vermittelt den Kindern spielerisch und anschaulich ein Bewusstsein für die Veränderungen in unserer Energienutzung und den schonenden Umgang mit den natürlichen Ressourcen. Was ist eine erneuerbare Energie? Wie unterscheiden sich Energiesparlampen von herkömmlichen Glühbirnen? Und wo verbrauchen wir zuhause besonders viel Energie? „Volle Power“ - Die Wissensshow für die Energiewelt von morgen!

    • Stacks Image 1751
    • Stacks Image 1752
    • Stacks Image 1753
    • Stacks Image 1754
    • Stacks Image 1755
    • Stacks Image 1756
    • Stacks Image 1757
    • Stacks Image 1758
    • Stacks Image 1759
    • Stacks Image 1760
    • Stacks Image 1761
    • Stacks Image 1762


    Am 01.10.2019 begeisterte der Physiker Dr. Sascha Ott, der mit seiner Wissensshow bereits zum zweiten Mal bei uns gastierte, Kinder und Lehrerinnen mit spektakulären Darbietungen. Speziell auf die Schwerpunkte des Sachunterrichts abgestimmt greifen seine rasanten Experimente viele Themen aus dem Lehrplan auf. Natürlich steht dabei die Freude am Experimentieren im Vordergrund.
    Die Kinder machen, denken und experimentieren als aktive Teilnehmer in der Show mit.
    Wissensshow 2017
    Am 13.12.2017 gastierte Dr. Sascha Ott aus dem Team der Science-Comedy-Gruppe „Physikanten und Co“ mit seiner Wissensshow „Feuerball und Wasserschwall“ an unserer Schule. Im Nu verwandelte er die Turnhalle in einen Schauplatz faszinierender Experimente rund um die vier Elemente Erde, Feuer, Wasser und Luft.
    Warum werden wir von der Erde angezogen? Wie ist Wasser eigentlich entstanden? Kann Feuer unter Wasser brennen? Wie fliegt eine Rakete? Spektakuläre Effekte und spannende, humorvolle Erklärungen brachten die Kinder der GGS Nibelungenstraße diesen Fragen auf die Spur.
    Ein unscheinbares Teelicht verwandelte sich in einen lodernden Feuerball, Wirbelringe fliegen sichtbar durch die Luft, Raketen zischen durch den Raum. Und nicht nur eine Knallgasexplosion, sondern vor allem die Begeisterung der Kinder brachte die Turnhalle zum Beben.

    Eine fantastische Show, die vielen mit Sicherheit lange in Erinnerung bleiben wird!

    Wissensshow

    Känguru der Mathematik 2018
    Wir freuen uns, dass in diesem Jahr so viele SchülerInnen an dem Mathematik-Wettbewerb teilgenommen haben!
    In 75 Minuten lösten 49 SchülerInnen der 3. und 4. Klassen 24 Multiple-Choice-Fragen mit unterschiedlicher Schwierigkeit.

    Beim diesjährigen Känguru-Wettbewerb war jeder ein Gewinner:
    Jeder Teilnehmer erhielt eine Urkunde sowie ein kleines Knobelspiel. Für Kinder, die besonders viele Punkte gesammelt haben, gab es zusätzlich ein Känguru-T-Shirt sowie ein größeres Spiel.
    Ein Schüler aus der Klasse 4a (Zebraklasse) hat den weitesten Kängurusprung gemeistert und hat sich den 3. Platz im gesamten Wettbewerb ergattert.

    Herzlichen Glückwunsch!

    Kaenguru-Wettbewerb

    Kaenguru_2018

    Zirkuswoche vom 24. bis 28. April 2017

    Zirkuswoche vom 24. bis 28. April 2017
    Zirkus

    Eine ganz besondere Woche stand unseren Schülerinnen und Schüler nach den Osterferien auf dem Programm:
    Eine Woche Zirkus!

    Von Montag bis Donnerstag fuhren alle Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrerinnen und OGS-Mitarbeiterinnen ins Zirkus- und Artistikzentrum ZAK nach Riehl. Kaum durch das Tor gekommen, erblickten sie die Zirkuszelte und Bauwagen und hatten das Gefühl, wirklich in einem „echten“ Zirkus angekommen zu sein.

    Ob Akrobatik, Jonglage, Zauberei, Luftartistik oder Clownerie- jedes Kind durfte- seinen individuellen Neigungen und Fähigkeiten entsprechend- eine dieser Disziplinen wählen. Unter Anleitung ausgebildeter Zirkuspädagogen wurden in den einzelnen Gruppen verschiedene Übungen erprobt und kleine Programme zusammengestellt.

    Am Ende der Woche gab es schließlich drei große Aufführungen. Eltern, Großeltern und Geschwister saßen voller Spannung im prall gefüllten Zirkuszelt und schauten zu. Die Aufregung bei den kleinen Künstlern war riesengroß und der gewaltige Applaus am Ende der Vorstellungen zeigte, wie begeistert alle waren.

    Es hat uns allen große Freude gemacht! Wir kommen wieder!



    KiRaKa kommt!
    "KiRaKa kommt!“ nach Mauenheim

    KiRaKa – So heißen die WDR-Radioangebote für Kinder und junge Jugendliche.


    In der Woche vom 13.-17.3.2017 gestalten die Kinder der 4. Klassen das KiRaKa-Programm mit. Die von den Kindern produzierten Beiträge laufen im Digitalradio, im Internet auf kiraka.de und montags bis freitags um 19.05 auf WDR 5 im Radio.

    Dienstag, 14.03.2017: Kiraka-Fragebogen zur Vorstellung der Schule.
    Mittwoch, 15.03.2017: Klicker-Nachrichten um 17 Uhr, teilweise auch abends in den Klicker-Ausgaben um 19 und 20 Uhr.
    Donnerstag, 16.03.2017: Reportage in Mauenheim.
    Freitag, den 17.03.2017: Ratespiel von 19.05 – 20.00 Uhr live im WDR-Funkhaus.

    Viel Spaß beim Hören!

    Englisches Theater
    Am 16. Mai 2017 gastierte wieder einmal das „White Horse Theatre“ bei uns in der GGS Nibelungenstraße.
    Mit zwei Theaterstücken in englischer Sprache zogen die Schauspieler unsere Schülerinnen und Schüler in ihren Bann. Am Ende durften die Kinder Fragen stellen, natürlich in englischer Sprache!

    Goggie (für die Klassen 1 und 2)
     
    Monica weiß nichts mit sich anzufangen. Ihre Mutter hat sie, damit sie etwas frische Luft bekommt, zum Spielen in den Garten geschickt. Aber Monica findet den Garten langweilig. Es gibt dort keinen Computer, Tablet oder Fernseher und auch ihr Handy hat nichts Spannendes zu bieten.
    Doch zum Glück taucht Goggie auf! Der lustige Gartenbewohner  entführt Monica in ein Abenteuer nach dem anderen und die Zeit vergeht wie im Flug. Am Ende hat Monica gelernt, dass es mithilfe der eigenen Vorstellungskraft niemals langweilig sein muss.

    Lizzie and the Pirate (für die Klassen 3 und 4)
     
    Lizzie liebt ihr Buch über Piraten und manchmal schläft sie darüber ein. Im Traum erlebt sie als Piratin an Bord des Schiffes von Captain Porridge verwegene Abenteuer.
     Lizzie and the Pirate ist ein lustiges Piratenabenteuer für Dritt- und Viertklässler.


    Zirkus „Zirkus!“
    „Zirkus, Zirkus!“
    (26.10. bis 30.10.2015)

    WEB


    Eine ganze Woche stand ganz im Zeichen des Zirkus für die Kinder des benachbarten städtischen Kindergartens und ihre großen Geschwisterkinder der GGS Nibelungenstraße. In Zusammenarbeit mit dem Zirkus- und Artistikzentrum Köln (ZAK) trainierten die Kinder sowohl in Luft- und Bodenakrobatik als auch in Clownerie und Jonglage.
    Am Ende der Woche hieß es dann „Manege frei“ für die kleinen und großen Künstler. Vor ihren Eltern und Schulfreunden meisterten sie mit Bravour ihre einstudierten Nummern: Delfine und Löwen balancierten auf dem Drahtseil, Vögel turnten in der Höhe am Trapez, Pinguine watschelten geschickt auf Kugeln und Tonnen vor- und rückwärts, der Dompteur ließ seine Tiere durch brennende Reifen springen und die Clowns brachten das Publikum herzhaft zum Lachen. Mit einem tosenden Applaus wurden die stolzen Akrobatinnen und Akrobaten am Ende der Aufführung belohnt. Das Zirkusprojekt war ein voller Erfolg und hat riesigen Spaß gemacht- darin waren sich alle einig.

    Christophs Experimente

    Maus

    Experimente aus der „Sendung mit der Maus“

    Wer kennt ihn nicht, womöglich noch aus der eigenen Kindheit: Christoph, der mit dem grünen Pulli, Christoph Biemann. Er ist das Gesicht der Lach- und Sachgeschichten aus der Sendung mit der Maus des WDR.

    Heute zeigt er spannende Experimente und tritt zugunsten herzkranker Kinder (www.bvhk.de) vor jungem Publikum auf.

    IMG_5133 Kopie

    Am 10.6.2015 hatten wir an unserer Schule das große Glück, ihn als Gast begrüßen zu dürfen. Die Kinder und Eltern der Schuleingangsphase nahmen an dem Experimenten-Karussell teil, denn Christoph führte ein Experiment nach dem anderen vor, erklärte geschichtliche oder gesellschaftliche Hintergründe und leitete gleich über zum nächsten Experiment. Die Turnhalle als Schauspielort verwandelte sich in ein kleines Labor, in dem es zischte, sich Wassermassen im Glasbehältnis auf wundersame Weise veränderten, Filmdöschen explodierten und der Deckel in die Höhe schoss oder ein viel zu großes Ei erst durch eine kleine Öffnung einer Glasflasche flutschte, und dann durch Christophs Saugkraft wieder heraus „ploppte“. So zog Christoph die Kinder und Eltern schnell in seinen Bann und sorgte für reges Interesse und Begeisterung. Mit einem Flaschentrick bewies er, welchen Erfolg viele Wiederholungen beim Lernen bewirken: Eine Person sollte den Korken einer Flasche angedeutet mit den Fingern wegschnicken und diesen verfehlen. Führt sie diese Bewegung bewusst immer wieder so aus, dann trifft sie den Korken nicht, auch wenn er beim nächsten Versuch getroffen werden soll. „Also, übt eure Lernwörter einige Male, dann sitzen sie schnell sicher!“

    Natürlich stand Christoph im Anschluss an seine Darbietung seinem Publikum für Fragen, Anregungen und Autogramme zur Verfügung. Man konnte auch eines seiner Bücher erwerben, in denen viele Experimente so dargestellt sind, dass man sie zu Hause ausprobieren kann.
    IMG_5295
    IMG_5278b Kopie
    Sonnenfinsternis
    Sonnenfinsternis-002

    Voller Erwartung rüsteten sich Kinder und Lehrer am 20.03.2015 mit Brillen,um die Sonnenfinsternis zu sehen.
    Das Thema wurde im Unterricht besprochen und der Live Stream geschaltet.
    Doch leider sahen wir nur schwarz...und zwar die Folie der Brille.

    Dafür entstanden diese witzigen Bilder.

    Trotzdem schade,dass wir nichts sehen konnten 😒

    Sonnenfinsternis-003

    Sonnenfinsternis-004

    Sonnenfinsternis-001

    Sonnenfinsternis-008

    Bücher-Tausch-Aktion
    Bücherbude


    Viel Spaß hatten am 10.03.15 die Kinder unserer Schule beim Tauschen von Büchern. Vorausgegangen war eine große Sammelaktion für die Bücherbude, die auch von Kölner Kinder- und Jugendbuchautoren und dem Buchladen Neusser Straße unterstützt worden war. Die nagelneuen Bücher wanderten in die Schulbücherei, dafür wurden dort "alte" Bücher aussortiert und getauscht. Gemeinsam mit den ausrangierten Werken aus den Privathaushalten ist das Bücherbüdchen nun wieder schön gefüllt.

    Ein riesiges "Dankeschön" gilt Frau Bacher, die als Patin des Bücherbüdchens immer wieder tolle Ideen zum Lesen hat;  den "Büchereimüttern", die uns tatkräftig unterstützt haben; den Kölner Kinderbuchautoren und der Buchhandlung Neusserstrasse, die uns durch ihre Bücherspenden ermöglicht haben, ein neues 'Kölner-Kinderbuchautoren-Regal' in der Schulbibliothek zu eröffnen- und natürlich allen Kindern, die durch ihre vielen Bücher und ihre Lust zum Lesen ein tolles Signal zur Leseförderung setzen!
    Buücherbude



    Tauschaktion
    Weihnachtsfreude für Flüchtlingskinder
    Seitdem vor wenigen Monaten das Wohnheim für Flüchtlinge in Riehl seine Tore öffnete, besuchen einige Schülerinnen und Schüler dieser Einrichtung auch unsere Schule.
    Im Schulalltag sind die Kinder bereits gut integriert und fühlen sich schon recht wohl mitten unter unserer Schülerschar.
    Immer wieder jedoch wurde uns allen bewusst, wie wenig die Familien auf ihrer Flucht mitnehmen konnten. Betrübt mussten wir erkennen, dass die Kinder manchmal nur wenig Kleidung, kaum oder sogar überhaupt kein Spielzeug besitzen.

    In Absprache mit der Leiterin des Wohnheims rief eine Schülermutter eine tolle Aktion ins Leben: Gut erhaltenes Spielzeug für alle Altersstufen (von Babyalter bis fast erwachsen) sollte gesammelt werden.
    Und das mussten wir unseren Schülerinnen, Schülern und Eltern nicht zweimal sagen! Offensichtlich war es allen eine große Herzensangelegenheit, hier zu unterstützen und zu helfen. Schon nach wenigen Tagen brachten die Kinder eine Menge an Stofftieren, Büchern, Gesellschaftsspielen und vielen anderen Spielzeugen mit in die Schule, die sie gerne abgeben und verschenken wollten. Im Werkraum zwischengelagert konnten große Pakete für die einzelnen Familien zusammengestellt und verpackt werden.

    Am letzten Tag vor den Weihnachtsferien war es dann geschafft: 37 Pakete sind mit lieben Weihnachtsgrüßen unserer Klassen im Wohnheim in der Boltensternstraße angekommen. Dort sollen sie an Weihnachten für Freude bei den Kindern sorgen und den Familien die Feiertage verschönern.

    Wir danken
    • allen Schülerinnen und Schülern, die sich von Spielzeugen getrennt und diese gerne als Geschenk abgegeben haben,
    • allen fleißigen Helferinnen und Helfern unter den Eltern und Großeltern, die diese Aktion bis zum letzten Tag unterstützt haben,
    • ganz besonders Frau Amédro für die tolle Idee, die tatkräftige und zeitintensive Organisation und Leitung der Sammelaktion, die ihr selber ein großes Anliegen war.

    Allen Kindern und ihren Familien im Wohnheim wünschen wir ein frohes Fest!

    • Spendenaktion1
    • Spendenaktion2
    • Spendenaktion3
    • Spendenaktion4
    • Spendenaktion5
    • Spendenaktion6
    Sponsorenlauf 2018
    Stacks Image 1968
    Sponsorenlauf am 07.06.2018

    „Laufen- und dabei Gutes tun!“

    Unter diesem Motto gingen heute die rund 320 Schülerinnen und Schüler unserer Schule auf der Bezirkssportanlage Merheimer Straße an den Start.

    Zunächst machte sich große Enttäuschung breit- denn am eigentlich geplanten Termin spielte das Wetter nicht mit und der Sponsorenlauf musste wegen Gewitter und starkem Regen verschoben werden. Doch heute dann die große Erleichterung und umso größere Motivation bei allen!

    Im Vorfeld hatten die Kinder ihre Eltern, Verwandten, Nachbarn und/ oder Freunde als Sponsoren für ihren Lauf geworben. Für jede gelaufene Runde (400 m) bekommen sie nun von ihren Sponsoren Geld, und zwar den vorab vereinbarten Betrag.

    Mit 60% des "erlaufenen" Geldes möchten wir das Sportprogram der Deutschen Sporthochschule Köln für krebskranke Kinder in der Kinderklinik Amsterdamer Straße unterstützen. Die weiteren 40% des Geldes gehen an den Förderverein unserer Schule und kommen somit unseren Schülerinnen und Schülern zugute. Hiervon möchten wir Digitalisierung an unserer Schule verbessern und Schullizenzen und Lernprogramme für unsere Schulcomputer anschaffen.

    Nun sind wir natürlich alle gespannt und erwarten freudig die hoffentlich großzügigen Spenden!

    Spendenübergabe im Kinderkrankenhaus Amsterdamer Strasse / 2018

    6000,- Euro

    Sporttherapie der Deutschen Sporthochschule Köln für krebskranke Kinder in der Kinderkrankenhaus Amsterdamer Straße

    IMG_4046
    Liebe Kinder, liebe Eltern, liebe Sponsoren,

    nachdem nun die letzten Spenden für den Sponsorenlauf eingegangen sind, kann ich Ihnen und euch heute- auch im Namen des Fördervereins- die Summe für den guten Zweck mitteilen:

    Mit vorbildlichem Einsatz und voller Stolz haben alle Schülerinnen und Schüler der GGS Nibelungenstraße gemeinschaftlich einen unglaublichen Gesamtbetrag von 10.351,50 € erlaufen. Somit werden wir eine Spende von 6000,- € an das Sportprogramm der Deutschen Sporthochschule Köln für krebskranke Kinder in der Kinderklinik Amsterdamer Straße überreichen können.
    Von den übrigen 4351,50 € werden wir so schnell wie möglich die lang ersehnten Schullizenzen für Computerprogramme anschaffen.

    Ein herzliches „Dankeschön“ an euch, liebe Kinder, dass ihr soooo wahnsinnig viele Runden gelaufen seid!

    Und natürlich ein ebenso herzliches „Dankeschön“ an alle Sponsoren für ihre überwältigende Spendenbereitschaft!

    DSCN0589

    DSCN0593

    DSCN0590

    Sponsorenlauf 2016
    Stacks Image 2009
    Sponsorenlauf am 24.05.2016

    „Laufen- und dabei Gutes tun!“

    Das war auch in diesem Jahr wieder das Motto, unter dem die mehr als 300 Schülerinnen und Schüler unserer Schule auf der Bezirkssportanlage Merheimer Straße an den Start gingen.

    Im Vorfeld hatten die Kinder ihre Eltern, Verwandten, Nachbarn und Freunde als Sponsoren für ihren Lauf geworben.
    Für jede gelaufene Runde (400m) bekommen sie nun Geld von ihren Sponsoren, und zwar den vorher vereinbarten Betrag.

    Obwohl die Temperaturen zu wünschen übrig ließen (es war ganz schön kalt), war die Motivation der Kinder riesengroß.
    Schließlich unterstützen wir auch dieses Mal mit dem „erlaufenen“ Geld wieder einen guten Zweck! 60% der Sponsorengelder gehen an das Sportprogramm der Sporthochschule für krebskranke Kinder im Kinderkrankenhaus Amsterdamer Straße. Von den weiteren 40% des Geldes wird eine lang ersehnte Wackelbrücke für unseren Pausenhof angeschafft.

    Wir sind alle sehr gespannt und erwarten freudig die hoffentlich wieder einmal großzügigen Spenden!

    Über die Höhe des erlaufenen Betrages werden wir Sie hier in Kürze informieren.

    Spendenübergabe im Kinderkrankenhaus Amsterdamer Strasse / 2016

    6550,- Euro

    für das Sportprogramm für Kinder mit einer onkologischen Erkrankung- Spendenübergabe im Kinderkrankenhaus Amsterdamer Straße

    DSC02175
    Spendenaktion Mauenheimer Grundschule_KStA_22-08
    Unter dem Moto „Laufen- und Gutes dabei tun!“ hatten die rund 300 Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsgrundschule Nibelungenstraße bei einem Sponsorenlauf im Mai alles gegeben. Die anschließende Spendenbereitschaft der Eltern, Großeltern, Verwandten, Nachbarn und Bekannten war riesengroß. Schließlich sollte der erlaufene Betrag nicht nur einer neuen Wackelbrücke für den Schulhof zukommen, sondern auch einem guten Zweck: Dem „stationären und ambulanten Sportprogramm für Kinder und Jugendliche mit einer onkologischen Erkrankung der Deutschen Sporthochschule Köln im Kinderkrankenhaus Amsterdamer Straße“.

    Die Freude bei Oberarzt Dr. Aram Prokop sowie Julia Däggelmann und Vanessa Rustler von der Deutschen Sporthochschule Köln war groß, als wir am 28. Juli 2016 im Kinderkrankenhaus Amsterdamer Straße einen symbolischen Scheck im Wert von 6550,- € überreichten. „Unser Sportprogramm ist auf Spenden angewiesen. Wir danken allen Sponsoren für ihre Spendenbereitschaft und den Kindern der GGS Nibelungenstraße für ihren sportlichen Ehrgeiz!“, so Julia Däggelmann und Vanessa Rustler, überwältigt von der Spendensumme. Auch Dr. Aram Prokop ist begeistert und regt Besuche einiger Klassen im Kinderkrankenhaus an. „Nur durch gegenseitiges Geben und Nehmen können solche Projekte funktionieren.“
    Schulleiterin Karin Lang ist sicher: „Die Spende ist genau am richtigen Ort angekommen. Allen Beteiligten unserer Schule ist es eine Herzensangelegenheit, die Genesung krebskranker Kinder zu unterstützen!“

    Und die Besuche einiger Klassen im Kinderkrankenhaus werden folgen- ganz sicher!


    Stationäre und ambulante Sportprogramme für Kinder und Jugendliche mit einer onkologischen Erkrankung der Deutschen Sporthochschule Köln
    Kontakt: j.daeggelmann@dshs-koeln.de und v.rustler@dshs-koeln.de,
    Sponsorenlauf 2014
    Stacks Image 2041
    Sponsorenlauf am 31.03.2014

    „Laufen- und dabei Gutes tun!“

    Unter diesem Motto gingen heute die rund 265 Schülerinnen und Schüler unserer Schule auf der Bezirkssportanlage Merheimer Straße an den Start.

    Die Motivation war riesengroß, und das nicht nur, weil der Frühling uns entgegenlachte!

    Im Vorfeld hatten die Kinder Eltern, Verwandte, Nachbarn und/ oder Freunde als Sponsoren für ihren Lauf geworben.
    Für jede gelaufene Runde (400 m) bekommen sie nun von ihren Sponsoren Geld, und zwar den vorab vereinbarten Betrag.

    Mit dem "erlaufenen" Geld möchten wir die Kinderkrebsstation der Kinderklinik Amsterdamer Straße unterstützen. 60% des Erlöses sollen an die Kinderkrebsstation gespendet werden, 40% des Geldes gehen an den Förderverein unserer Schule und kommen somit unseren Schülerinnen und Schülern zu Gute.

    Jetzt sind wir natürlich alle gespannt und erwarten freudig die hoffentlich großzügigen Spenden!

    Spendenübergabe im Kinderkrankenhaus Amsterdamer Strasse / 2014

    6666,66 Euro

    für die Kinderkrebsstation- Spendenübergabe im Kinderkrankenhaus Amsterdamer Straße

    Am 18. Juni 2014 war es endlich soweit! Wir brachten den Erlös unseres Sponsorenlaufs (Ende März) ins Kinderkrankenhaus Amsterdamer Straße 59 in Köln/ Riehl.
    Die Freude bei den Beschäftigten auf der Station 5 „Onkologie“ war groß, als eine kleine Gruppe von Kindern, Müttern, Lehrerinnen sowie der Schulleiterin stellvertretend für unsere Schulgemeinde den Scheck überreichte! Das Pflegepersonal und die beiden Oberärzte Dr. Prokop und Dr. Guggemos staunten nicht schlecht, als sie den erlaufenen Betrag für ihre Station erfuhren und übernahmen unsere Spende von 6666,66 € hocherfreut und mit aufrichtigem Dank.
    Bei einem Sponsorenlauf Ende März hatten die rund 260 Schülerinnen und Schüler alles gegeben und sind unter dem Motto „Laufen- und Gutes dabei tun!“ Runde um Runde auf dem Sportplatz in der Merheimer Straße gelaufen. Für jede gelaufene Runde von 400m sammelten sie anschließend die versprochenen Spenden von den vorab gesuchten Sponsoren. Die Spendenbereitschaft unter den Eltern, Verwandten, Bekannten, Nachbarn sowie Freunden und Förderern der Schule war gewaltig! Mit einem kleinen Zuschuss des Fördervereins kamen wir insgesamt auf eine beachtliche Summe von 6666,66 €.
    Schulleiterin Karin Lang ist sicher, dass die Spende genau am richtigen Ort angekommen ist. „Es ist uns eine Herzensangelegenheit, die Arbeit in der Onkologie des Kinderkrankenhauses zu unterstützen.“


    Check_1_1



    blocks_image_2_1

    blocks_image_3_1

    Fahrrad und Verkehr
    • Stacks Image 2078
    • Stacks Image 2079
    • Stacks Image 2080
    • Stacks Image 2081
    • Stacks Image 2082
    • Stacks Image 2083
    • Stacks Image 2084
    • Stacks Image 2085
    • Stacks Image 2086
    • Stacks Image 2087
    • Stacks Image 2088
    • Stacks Image 2089
    • Stacks Image 2090
    • Stacks Image 2091
    Die letzten drei Wochen widmeten sich die 4. Schuljahre sehr intensiv dem Thema „Fahrrad und Verkehr“.
    Hierfür haben alle drei Klassen sehr intensiv erstmals theoretische Grundlagen (Verkehrsschilder, Regeln etc.) gelernt. Anschließend ging es auf die Straße, um das erlernte, theoretische Wissen in der Praxis zu überprüfen.
    Zu Beginn wurden vereinzelte Übungen auf der Straße absolviert und diese mündeten dann in einem großen Fahrradparcour auf dem Schulhof. Auch stellten der ADAC und die Polizei einen großen LKW auf unseren Schulhof und zeigten mit vielen Übungen, wie gefährlich der „tote Winkel“ ist.
    Die drei Klassenlehrerinnen trafen sich mit den beiden Verkehrspolizisten Frau Schleifer und Herrn Beulke und entwickelten eine praktische Fahrradüberprüfung durch Mauenheim. Hierbei unterstützten in jeder Klasse 5 Eltern die praktische Überprüfung, indem sie Streckenposten an gefährlichen Stellen bildeten.
    Das war ein spannender Tag für alle Kinder und Lehrer. Nun können aber alle Schüler und Schülerinnen mit Stolz verkünden, dass sie dies toll gemeistert haben.

    ADAC Toter Winkel

    ADAC Veranstaltung "Toter Winkel"

    ADAC_1
    ADAC_2
    ADAC_3
    ADAC_4
    ADAC_5

    001

    002

    Känguru der Mathematik 2015
    Am 19. März 2015 fand wieder der Känguru-Wettbewerb der Mathematik an unserer Schule statt. Dies ist ein Multiple-Choice-Wettbewerb für die Klassen 3 bis 13, durch den die mathematische Bildung an Schulen unterstützt und die Freude an Mathematik geweckt und gefördert werden soll. Über 6 Millionen Teilnehmer sind in fast 60 Ländern vertreten.

    Auch 25 Dritt- und Viertklässler unserer Schule stellten sich in diesem Jahr wieder der Herausforderung und versuchten, in 75 Minuten möglichst viele der kniffligen Aufgaben zu lösen. Alle Kinder hatten viel Spaß dabei und fragten, ob sie auch im nächsten Jahr wieder am Wettbewerb teilnehmen könnten.

    Känguru-Wettbewerb

    Als Belohnung erhielt jeder Schüler kurz nach den Osterferien eine Urkunde, eine Broschüre mit Aufgaben und Lösungen sowie eine Knobelkette als kleinen Preis. Das Kind mit dem weitesten Kängurusprung der Schule (das heißt der größten Anzahl von aufeinanderfolgenden richtigen Antworten) gewann ein T-Shirt.

    Kaenguru-Wettbewerb

    Astronautenbesuch

    Gleite, gleite in die Weite!

    Stacks Image 2160
    Anfang Juli tagte in Köln der „Planetary Congress“ (Weltkongress der Association of Space Explorers). Ca. 80 Astronauten waren im Rahmen dieser Veranstaltung unterwegs und besuchten öffentliche Einrichtungen. Auch unsere Schule war beteiligt und erhielt Besuch vom ehemaligen Astronauten James Voss, der schon fünf Mal im Weltall war und sechs Monate lang auf der Internationalen Raumstation gelebt hat. Mit viel Ausstrahlungskraft und sehr anschaulich berichtete er am 3.7.2013 in unserer Schule über seine Zeit auf der ISS.
    Gespannt nahmen die Klassen ihn mit ihrem einstudierten Weltraumlied in der Turnhalle in Empfang. Einige Kinder der dritten Klasse führten zusätzlich ein Interview durch, welches sie im Englischunterricht vorbereitet hatten. Mit Hilfe einer Übersetzerin erzählte der amerikanische Gast den Kindern einiges über das Leben an Bord eines Space Shuttles:

    • Wie fühlen sich Start und Landung im Raumschiff an?
    • Wie läuft der Alltag eines Astronauten ab?
    • Welche Aufgaben hat man im Weltall?
    • Was isst man an Bord eines Raumschiffs?
    • Wie wird man Astronaut?
    Viele Fotos veranschaulichten die Expeditionen und ließen die Kinder staunen. Zum Schluss bot sich die Gelegenheit, Fragen an James Voss zu stellen und Fotos mit ihm zu machen. Mr. Voss nahm sich viel Zeit, interessante Fragen der Schülerinnen und Schüler zu beantworten. Als kleine Erinnerung erhielten alle Klassen ein Autogramm.


    zu den Bildern
    Zirkusprojekt „Nibelino“

    Nibelo


    Seit dem Schuljahr 1998/1999 bietet die Schule einen Zirkus als jahrgangsübergreifendes Projekt für die Klassen 3 und 4 an.
    Höhepunkt und Abschluss der Arbeit stellt eine Vorführung dar, in der die jungen Artisten ihr Können präsentieren.
    Zirkus Nibelino wurde durch den Förderverein der Grundschule möglich gemacht, der umfangreiches Material angeschafft hat.

    Stacks Image 2178
    Im Zirkus

    Ausgangspunkt der Arbeit im Schulzirkus sind die Wünsche und Ziele der Schüler. Diese beinhalten immer, dass Kunststücke geübt werden und am Ende der Arbeit eine Vorführung stehen soll. Daran anknüpfend werden die Schüler durch verschiedene Arbeitsphasen geleitet, in denen sie die verschiedenen Techniken erkunden, die anderen Artisten kennen lernen und Arbeitsgruppen bilden, wenn sie  eine Technik für ihre Präsentation ausgewählt haben. Die folgenden Abschnitte stehen nicht getrennt nebeneinander, sondern bedingen sich gegenseitig.

    Stacks Image 2182
    Motorik

    Der Zirkus hat zum Ziel, mit Materialien schwierige oder schöne, in jedem Fall aber besondere Dinge zu tun. Das beinhaltet die allgemein bekannten Zirkustechniken wie Jonglage, Clownerie, Akrobatik, Diabolo, Zauberei, Balance.... Auch kindliche Erfahrungen aus dem freien Spiel (Seilspringen, Schaukeln...) können aufgegriffen und so gestaltet werden, dass sehens- und zeigenswerte Darbietungen entstehen. Dabei wird der eigene Körper und dessen Fähigkeiten für die Kinder unmittelbar erfahrbar.

    Stacks Image 2186
    Räumliches Vorstellungsvermögen

    Darunter sind nicht nur die Fähigkeiten zu verstehen, die sich aus motorischen Anforderungen ergeben. Beim Handeln auf der Bühne, bei Proben, wie bei Präsentationen müssen sich die Kinder der anderen Artisten bewusst sein. Je nach Aufgabenstellung muss der Mitspieler wahrgenommen oder übersehen werden. Es wird ihm etwas übergeben, zugeworfen... Die dazu nötige Fähigkeit, die Positionen der Mitspieler und Requisiten zu verfolgen und zu erinnern, entdecken und entwickeln die Kinder bei der gemeinsamen Arbeit.

    Stacks Image 2190
    Persönlichkeitsentwicklung

    Die Kinder suchen sich ihre Kunststücke, verabreden sich, üben und gestalten gemeinsam ihren Auftritt.
    Dabei lernen sie, ihre Interessen und Wünsche zu artikulieren, sich mit anderen zu verabreden, Übungsphasen
    durchzuhalten und selbst gesteckte Ziele zu verfolgen. Dabei wird u. a. das Konzentrationsvermögen geschult.
    Beim Auftritt zeigen sie ihren Beitrag selbstständig vor Bekannten und Fremden. Ein Kind, dass nach dem
    Auftritt seinen Applaus empfängt und die Bühne wieder verlässt, weiß, was es geleistet hat und wieder leisten kann.

    Stacks Image 2194
    Soziales Lernen

    Beim Aufwärmspiel, beim gemeinsamen Üben und der Entwicklung der Präsentationen bildet sich aus den einzelnen Kindern schnell eine Gruppe von Artisten, die sich beim Erreichen des gemeinsamen Ziels unterstützen und ermutigen. Nicht zuletzt ist es eine sehr positive Erfahrung, vor vielen Zuschauern etwas zu zeigen, das beeindruckt, verzaubert, staunen lässt. In der gemeinsamen Reflexion nach einem Auftritt berichten die Kinder oft, wie wichtig dieses Erlebnis für sie ist. Für die meisten Kinder ist es eine große Unterstützung, wenn sie nicht allein auf der Bühne stehen. (Oft fragen sie ja schon für den Gang zum Hausmeister, zur Nachbarklasse oder zur Sekretärin um Unterstützung durch Mitschüler.) Ein Mitspieler auf der Bühne hilft, die Konzentration zu bündeln und sich gegenseitig zu bestärken.

    Stacks Image 2198
    Sprachliches Lernen

    Im Zirkus arbeiten die Kinder meist gemeinsam. Die Gruppen werden aus dem Interesse an einer bestimmten Sache herausgebildet. Sprachliche und kulturelle Aspekte spielen dabei oft eine untergeordnete Rolle. Daher finden sich im Zirkus oft interkulturelle Gruppen. Beim Entwickeln und Einstudieren der Präsentationen müssen sich die Schüler besprechen, einigen, verabreden. Während beim Üben einer Technik oft auch individuelle Konzentration und Ausdauer gefragt sind, handeln die Gruppen bei der Umsetzung der geübten Techniken in weiten Bereichen sprachlich: Geschichten werden erfunden, Rollen verteilt, Dialoge entwickelt und überarbeitet, ggf. deutliches Sprechen geübt. Auch wenn beim Zirkusauftritt nur wenig gesprochen wird: bis eine Nummer steht, wurden viele Worte gewechselt. Damit bietet der Schulzirkus gerade für Kinder anderer Kulturen eine Möglichkeit, sich in das Schulleben und dadurch in das schulische Lernen zu integrieren.
    Theater AG
    Stacks Image 2211
    In der Theater – AG haben die Schüler die Möglichkeit sich auf eine neue Art und Weise auszudrücken. Sie entdecken weitere Fähigkeiten und Bedürfnisse an sich selbst.

    Die Persönlichkeitsbildung, Kreativität, Sprachentwicklung und die Gedächtnisleistung werden in der Theater- AG besonders gefördert. Die Kinder gewinnen an Selbstbewusstsein und erfahren viel über Körperausdrucksmöglichkeiten.

    Neben den verschiedenen schauspielerischen Qualitäten der Kinder, die in der Theater – AG weiterentwickelt werden, sind auch künstlerische Fähigkeiten gefragt:
    Die Kulissen, Requisiten und Bühnenbilder werden weitestgehend selber hergestellt.

    „Piraten lesen nicht"

    Die Theater AG der Gemeinschaftsgrundschule Nibelungenstraße zeigte am 5. Juli um 18 Uhr in der Turnhalle der Schule das laute und temperamentvolle Theaterstück „Piraten lesen nicht". Die Generalprobe fand zuvor vor Kindergartenpublikum statt. Abschließend wurde das Stück nochmals unseren Schülerinnen und Schülern präsentiert.

    Alle beteiligten Kinder haben die Originalfassung von Stefanie Horinek mit großem Einfallsreichtum und viel Witz ergänzt und ein Halbjahr daran gearbeitet.

    In modernen Zeiten ist das Piratenleben nicht mehr, wie es einst war. Auf den Piratenschiffen reicht die Beute vorne und hinten nicht. Die Meute ist so arm, dass selbst das Essen knapp wird. Doch die ewige Kartoffelsuppe hängt ihnen zum Halse heraus, der Schiffskoch fühlt sich unverstanden, und selbst der Papagei hätte lieber „Reis".

    Weibliche Piraten sind zudem in der Überzahl. Da schmeißt der Kapitän das Handtuch und lässt seine Truppe hungrig zurück. Ein neuer Kapitän muss her. Aber welche Qualitäten braucht so einer heute?
    Lesen ist etwas für Landratten und Prinzessinnen. Stark sollte der neue Kapitän sein. Aber weit kommen die Piraten damit nicht.

    Dass es hilfreich ist, eine Schatzkarte lesen zu können, müssen die Piraten und Seeleute erst lernen, denn auch die schiffseigene Putzfrau würde gerne mal wieder „Schätze abstauben".
    Die Botschaft des Stücks ist eindeutig: Gemeinsam sind wir stark, und wer lesen kann, ist klar im Vorteil.
    „Das Geheimnis von Colorito“

    von Sabine Schulz

    „Licht und Schatten, Schatten und Licht, gehören zusammen. Vergesst das nicht!“


    Erfolgreich kann man nur gemeinsam sein! Dies ist die Kernaussage des modernen Märchenstückes.
    Die Geschwister Violetta und Fabian geraten auf seltsame Weise nach Colorito, in das Land der Farben und Formen. Leider verblassen die Farben immer mehr und Dunkelheit macht sich breit, da der Zauberer Oscuro gegen seine Schwester Lumina kämpft. Doch die beiden Kinder können dabei helfen, Colorito wieder zu dem schönen und farbenfrohen Land zu machen, das es einst war.

    Unter der Leitung von Frau Heinemann und Frau Moßner haben die Kinder der Theater-AG aus den Klassen 3 und 4 sich ein halbes Jahr auf ihren großen Auftritt am 22.01.2010 vorbereitet.

    Das Theaterstück zeichnete sich durch abwechslungsreiche Darstellungsformen, wie Pantomime, Tanz- und Gesangseinlagen, Schattentheater und faszinierende Lichteffekte aus. Die aufwendige Arbeit an Bühnenbildern, Requisiten, Kostümen und nicht zuletzt die schauspielerischen Qualitäten der Theaterkinder machten die Aufführung zu einem unvergesslichen Ereignis.

    Der kleine Zahlenteufel

    Der kleine Zahlenteufel
    Ein Theaterspaß für alle Zahlenfreunde!
    Stacks Image 2240


    Am 12. Dezember 2013 war Theatertag an der GGS Nibelungenstraße. Der kleine Zahlenteufel der Nimmerland- Theaterproduktion zog mit dem Mathematik-Musical die Schüler aller Klassen in seinen Bann. Doch nicht nur Zuschauen war angesagt. Die Kinder konnten sich mit Singen, Klatschen und rhythmischen Bewegungen aktiv beteiligen und erlebten so spielerisch die Funktion von Zahlen in unserem Alltag.


    Die Geschichte:
    Zacharias Zahlenteufel kommt in die Schule. Er will die Kinder ausbilden, zur Unterstützung in seinem Kampf gegen das größte Übel auf der Welt: Zahlen. Davon erfährt auch „der große G“ und schlägt Zacharias eine Wette vor: Drei Aufgaben muss er lösen, Aufgaben aus dem alltäglichen Leben, nur Zahlen darf er dabei nicht verwenden.

    So soll Zacharias zuerst seine Großmutter anrufen- natürlich mit dem Handy, an dem er alle Zahlentasten abmontiert hat. Dann wird er aufgefordert, einen Kuchen zu backen. Das ist nicht ganz einfach, schließlich hat Zacharias alle Zahlen aus dem Backbuch herausgestrichen. Die dritte Aufgabe aber führt ihn an seine Grenzen. Denn er muss den Kuckuck in der Kuckucksuhr beruhigen. Der ist total sauer, denn er weiß nicht mehr, welche Uhrzeit er ansagen soll, weil irgendwer alle Zahlen an der Uhr abgeschraubt hat.

    Zacharias scheitert, doch am Ende können die Kinder dem kleinen Zahlenteufel sogar helfen…

    www.zahlenteufel.com
    www.nimmerland.eu


    zu den Bildern

    White Horse Theater
    Am 11. Mai 2015 gastierte zum zweiten Mal das White Horse Theater an unserer Schule. Dies ist ein pädagogisches Tourneetheater, das englischsprachige Theaterstücke aufführt.

    Zwei Stücke wurden an diesem Tag präsentiert: Die Klassen 1 und 2 sahen The Tale of Susie Squirrel, in dem der Wortschatz zu Zahlen, Farben und Kleidungsstücken aufgegriffen wurde. Das Märchen handelt von dem kleinen Eichhörnchen Susie Squirrel, das ihrer Mutter im Haushalt helfen soll, doch Susie möchte lieber im Wald spielen, wo sie auf den charmanten Mr. Fox trifft.

    Die älteren Kinder sahen The Princess and the Soldier nach einem Märchen von Hans Christian Andersen. Hier findet der tapfere Soldat Miles durch ein magisches Feuerzeug sein Glück. Immer wenn der Soldat dreimal Feuer mit dem Feuerzeug schlägt, kommt ihm ein riesiger Hund zur Hilfe.

    Die Kinder verfolgten mit Spannung und viel Freude die beiden sehr anschaulich gestalteten Stücke. Sie waren überrascht und stolz darauf, wie viel sie schon auf Englisch verstehen können. Am Ende standen ihnen die Schauspieler für Autogramme und Fragen zur Verfügung.


    • Stacks Image 2256
    • Stacks Image 2257
    • Stacks Image 2258
    • Stacks Image 2259
    • Stacks Image 2260
    • Stacks Image 2261
    • Stacks Image 2262
    • Stacks Image 2263
    • Stacks Image 2264
    • Stacks Image 2265
    • Stacks Image 2266
    • Stacks Image 2267
    • Stacks Image 2268
    Jazz mit Kick
    Stacks Image 2282

    Sowohl die Schülerinnen und Schüler als auch das Kollegium der GGS Nibelungenstraße haben an einem ganz besonderen Musikprojekt „Jazz mit Kick“ teilgenommen. Jede Klasse kam am Montag, 25.06.2012 in den Genuss, einen Workshop in der Jahrgangsstufe mit den Jazz Musikern zu besuchen. Die Kinder haben in der laufenden Woche noch in den Klassen dazu gearbeitet und einen individuellen „Shaker“ hergestellt. Am Freitag, 29.06.2012 gipfelte das Projekt in einem Abschlusskonzert, zu dem die gesamte Schulgemeinschaft eingeladen wurde.
    Aufgeführt wurde das folgende Konzertprogramm:


    „Die Musikweltmeisterschaft“
    „Wieso gibt es eigentlich keine Musikweltmeister?!“ Diese Frage haben sich „Melodie“ und „Rhythmus“, die in der wunderschönen Musikwelt leben, schon oft gestellt - und den Vorwurf ihrer vorwitzigen Freunde aus der Sportwelt, so etwas Tolles wie eine Fußballweltmeisterschaft sei in der Musikwelt sowieso nicht möglich, können die beiden natürlich schon gar nicht auf sich sitzen lassen! Zum Glück besitzen sie den originalen „Universal-Musik-Umwandler“, mit dem sie nun das Gegenteil beweisen wollen. Jetzt brauchen die beiden nur noch einen Fußball, der muss in Musik umgewandelt werden und schon kann die Weltmeisterschaft beginnen! Klar, dass die beiden für den richtigen Kick ihre absolute Lieblingsmusik, den Jazz hören wollen. Doch wo sind eigentlich die Teilnehmer der Meisterschaft, die Musiker? Und mit welchen Instrumenten treten sie wohl in der Musikweltmeisterschaft an?
    Ein spannender Wettkampf mit Musik zum Zuhören und Mitmachen beginnt.

    Es hat uns großen Spaß und viel Freude bereitet, den Jazz näher kennen lernen zu dürfen.

    Eine Reporterin für den WDR war ebenfalls dabei und hat das Konzert und einige Interviews mit einzelnen SuS aufgenommen, so dass alle noch mal das Erlebnis im Radio anhören können. Der Sendetermin steht schon fest, es ist der 15.08.2012,
    bei LILIPUZ-WDR-5.
    Man kann es auch über das Internet hören: www.wdr5.de oder www.kiraka.de (Kinderradiokanal).

    Wahrscheinlich werden wir den „Ohrwurm“ so leicht nicht mehr los: „Das ist der Umwandlungscode mit Pfiff, der funktioniert mit einem kleinen Griff. Doch gebt gut Acht, hoffentlich geht nichts schief. Der Umwandler wird durch Musik aktiv!....



    zu den Bildern
    Kölner Philharmonie

    „Mareike spinnt“

    Ein Projekt der Philharmonie Köln für Grundschulen:


    „Tut mir wirklich leid. Ich hab keine Zeit“ singen die Kinder in dem eigens für sie komponierten Stück. Diesen Satz hörten in den letzten Wochen auch häufiger die Mitschüler, Kollegen und Eltern der Klasse 2 a und Frau Jung. Jede freie Zeit wurde für das Proben genutzt. In den ersten 6 Wochen kam Frau Albrecht (Gesangspädagogin) persönlich in die Klasse, um mit den Kindern die Lieder und Gesten zu üben. Die Kinder waren begeistert von der „hohen“ Sopranstimme und versuchten diese zu imitieren.

    Danach folgten die Singproben mit den anderen 11 Klassen, die ausgelost wurden. Alleine vom Anblick der disziplinierten Kinder, die mit Freude und großer Begeisterung die 5 Lieder sangen, bekam man eine „Gänsehaut“.

    Höhepunkt waren zwei Auftritte in der Philharmonie am Dienstag, den 07.06.2011 und am Donnerstag, den 09.06.2011. Wir hatten viel Arbeit und haben fleißig geübt, aber spätestens jetzt wurde jedem Kind bewusst, dass sich alles gelohnt hat.

    „Wenn ich mal erwachsen bin, mach ich jeden Tag was ich gerne mag.“ lautet ein Satz des „Erwachsenenliedes“. Vielleicht haben wir durch dieses Projekt unsere zukünftigen Sänger gefunden oder die Ängste der Kinder bekämpft.

    Reyna: „ Frau Jung, seit dem wir an dem Projekt teilnehmen, habe ich keine Angst mehr vor Spinnen. In dem Stück selber lernt Mareike, mit ihrer Angst umzugehen, indem sie sich mit ihrer Angst vor Spinnen wissenschaftlich beschäftigt.“

    „Und jetzt sei die Frage mal erlaubt: Sind die Spinnen wirklich gar so schlimm, wie jeder Mensch glaubt?
    Vieles wissen viele leider nicht. Zeit für einen Spinnenforscher-Wissenschaftsbericht“



    Philharmonie

    zum vergrößern auf das Bild klicken


    Albert-Schweitzer-Schule, Klasse 2a

    GGS Nibelungenstraße, Klasse 2a

    GGS Alte Wipperfürther Straße, Klasse 2a

    GGS Erlenweg, Klasse 2a

    Hans-Christian-Andersen-Schule, Klasse 2a

    KGS Thurner Straße, Klasse 2b

    KGS Blücherstra.e Troisdorf, Klasse 2a

    KGS Lohrbergstraße, Klasse 2b

    KGS Mainzer Straße, Klassen 1 und 2

    Konrad-Adenauer-Schule, Klassen 2a, 2b, 2c


    Mareike Marx - Schauspielerin
    Julian Baboi - Schauspieler

    Constanze Albrecht - Choreinstudierung
    Aline Klösgen - Choreinstudierung
    Stefanie Pahl - Choreinstudierung

    Mitglieder des Gürzenich-Orchesters Köln
    Ph. Matthias Kaufmann Dirigent, Künstlerische
    Leitung

    Singen mit Klasse!
    Mareike spinnt

    Ph. Matthias Kaufmann/Michael Hendricks
    Mareike spinnt! Für zwei Schauspieler,
    Kinderchor und Orchester

    Auftragswerk der KölnMusik

    Energie Projekt
    Stacks Image 2320
    Das Thema „Bildung für Nachhaltigkeit“ gewinnt in den letzten Jahren einen immer größeren Stellenwert in unserer Gesellschaft, nicht nur in der Politik, sondern auch in den Familien, in Institutionen und damit auch in unseren Schulen.

    „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ist ein bedeutender Ansatz, Kompetenzen für eine zukunftsfähige Gestaltung unseres Lebens zu vermitteln.
    Wir machen uns künftig noch intensiver auf den Weg, „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ in unser Schulprogramm einzubinden. Unser Ziel ist es, Unterricht und Schulalltag im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung zu gestalten. Schwerpunktthemen sind dabei Klima und Energie, Ernährung und Gesundheit sowie Natur- und Artenvielfalt.

    Über die Dauer von 5 Jahren nehmen wir an einem großen Projekt teil, das durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt gefördert wird: „Regenerative Energietechnik und Energieeffizienz: Eine institutionenübergreifende Herausforderung für die Umweltbildung von der Kita bis zum Berufskolleg.“

    Unser Durchführungspartner im Rahmen dieses Projektes ist der Trägerverein unserer Offenen Ganztagsschule, Netzwerk e.V. Soziale Dienste und Ökologische Bildung.


    Das Thema „Bildung für Nachhaltigkeit“ gewinnt in den letzten Jahren einen immer größeren Stellenwert in unserer Gesellschaft, nicht nur in der Politik, sondern auch in den Familien, in Institutionen und damit auch in unseren Schulen.

    „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ist ein bedeutender Ansatz, Kompetenzen für eine zukunftsfähige Gestaltung unseres Lebens zu vermitteln.
    Wir machen uns künftig noch intensiver auf den Weg, „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ in unser Schulprogramm einzubinden. Unser Ziel ist es, Unterricht und Schulalltag im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung zu gestalten. Schwerpunktthemen sind dabei Klima und Energie, Ernährung und Gesundheit sowie Natur- und Artenvielfalt.

    Über die Dauer von 5 Jahren nehmen wir an einem großen Projekt teil, das durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt gefördert wird: „Regenerative Energietechnik und Energieeffizienz: Eine institutionenübergreifende Herausforderung für die Umweltbildung von der Kita bis zum Berufskolleg.“

    Unser Durchführungspartner im Rahmen dieses Projektes ist der Trägerverein unserer Offenen Ganztagsschule, Netzwerk e.V. Soziale Dienste und Ökologische Bildung.


    Unsere Projekte


    Stacks Image 2353
    Stacks Image 2350
    Stacks Image 2360
    Stacks Image 2357
    Reporterschule "Nibelo"
    Stacks Image 2371

    Reporterschule "Nibelo" Steckbriefe

    Für die Anzeige der Steckbriefe auf die Gesichter der Kinder klicken.


    Artikel aus der Reporterschule:


    Marsexpedition 500

    6 Monate waren 6 Leute in einem Container der auf einem Parkplatz Stand. Diese Männer sind die ersten die zum Mars reisen.
    Sie werden 6 Monate fliegen.
    Deswegen waren sie so lange im Container.
    Sie haben Start und Landung schon mehrfach geübt.
    Man hat zwar schonSatteliten geschickt aber das reicht anscheinend nicht. Ob das Experiment funktioniert weiß man noch nicht.
    Mars Expedition 500 hat begonnen.

    Bericht von Julian B. aus der 3a und der Reporterschule
    15.11.2011
    Die 3 Twilight Stars

    3 Twilight Stars betreten den roten Teppich in Amerika. Schreiende Fans am Rand vom roten Teppich.
    Die Fans halten Stifte und Blätter hin damit sie ein Autogramm bekommen.
    Kaum kommen Sie kann man sich selbst nicht mehr hören. 10.000 Fans kamen um Sie zu sehen und natürlich ein Autogramm zu bekommen .
    Kaum zu fassen wie berühmt sie geworden sind. Fans schreien wie verrückt. Sie sehen die Stars und fallen in Ohnmacht.
    Wow. Was für ein Erlebnis.

    Bericht von Reyna C. aus der 3a und der Reporterschule
    17.11.2011
    Ein Mann zeigt alles, was er hat

    Kaum zu fassen ein nackter Mann im Fußballstadion als ob das nicht reicht macht er noch Flick-Flacks übers Fußballfeld.
    Wir sind geschockt.
    Der Bayernmünchen Fan ist splitternackt. Wir hoffen, dass sich die anderen Bayernmünchen Fans daran kein Vorbild nehmen.
    Das war witzig.
    Aber es wird noch besser. Da sieht man mal das die Augsburger nicht so gute Fans haben sonst hätten die Fans sich ja auch nackt ausgezogen Schade Schade Schokolade um Augsburg.
    Darum haben die Bayernmünchener gewonnen und die Augsburger verloren.
    Es steht 3:0

    Bericht von Chiara und Bejna aus der 3a und der Reporterschule
    06.12.2011

    Die Preisverleihung von den Stars

    Lena war sehr froh über ihre 2 Preise. Justin Bieber auch. Aber Lady Gaga am meisten.
    Aber auch Lady Gaga kann die 4Preise kaum halten. Lady Gaga‚ Lena und Justin haben sich sehr gefreut.
    Aber sie haben sich auch wegen dem roten Teppich gefreut.
    Es war sehr gut und sehr schön. Friede, Freude und Eierkuchen.

    Bericht von Manal E. aus der Reporterschule und der 3c
    11.12.2011
    Expedition 500

    6 Leute bleiben ½ Jahre in einen Container, weil sie ein Experiment machen wollten.
    Die Männer standen auf einen Parkplatz. Sie konnten sich nur unter Funk verständigen.
    Sie haben es gemacht damit eines Tages eine Reise zum Mars war werden kann.

    Bericht von Tom D.S. aus der Reporterschule und der 3a
    12.12.2011
    Mars Experiment 500

    Vor 2 Wochen sind 6 Männer aus dem Container gestiegen.
    Das Experiment war ihnen gelungen.
    Sie hoffen das bald jemand den echten Flug zum Mars unternehmen wird.

    Bericht von Paul H. aus der Reporterschule und der 3a
    13.12.2011
    Zeitung in der Schule
    Zeitung in der Schule


    In den letzten zwei Wochen arbeiteten die Kinder der vierten Klassen der Grundschule Nibelungenstraße an dem Projekt ZiSch. ZiSch steht für Zeitung in der Schule.
    In dieser Zeit bekam jedes Kind täglich kostenlos einen Kölner Stadtanzeiger.
    Die Kinder führten ein Lesetagebuch und studierten den Aufbau der Zeitung.
    Sie lernten die wichtigsten Ressorts der Zeitung kennen: Politik, Wirtschaft, Sport, Köln und Panorama. Es wurde versucht, ausgeschnittene Überschriften den Ressorts wieder zu zuordnen.
    Die Schüler schnitten für sie interessante Artikel aus und gaben den Inhalt in eigenen Worten wieder.
    Sie sahen sich an, was Jungen oder Mädchen gerne lesen. Besonderes beschäftigten sie sich mit der Form des Berichtes und verfassten eigene Berichte. Allen machte dieses Projekt sehr viel Spaß!

    (Julia Heß, Jaqueline Kamlage, Tijana Dordevic)

    Meinungen zu Zisch:

    “In der Zeitung stehen viel mehr Informationen als man in den Nachrichten hört.” (Wian)

    „Man lernt mehr Wörter kennen.“ (Hayat)

    „Man interessiert sich jetzt mehr für das Zeitung lesen.“ (Julia)

    „Wir können jetzt „überfliegend“ lesen. Das haben wir gelernt.“ (Lara)

    „Wir können jetzt auch Berichte schreiben wie in der Zeitung.“ (Mika)

    „Wir können jetzt besser lesen.“ (Miguel)

    „Wir finden jetzt für uns interessant Artikel schneller, weil wir wissen, wie die Zeitung aufgebaut ist.“ (Jaqueline)



    Klasse4b
    Klasse 4b
    Lehrerin, Frau Bethmann
    Die neue „E-Tonne“
    Die neue „E-Tonne“ für Elektrokleingeräte


    In Abstimmung mit dem Schulverwaltungsamt führen die Abfallwirtschaftsbetriebe Köln (AWB) ein Pilotprojekt zur Sammlung von Elektrokleingeräten an 20 Kölner Schulen durch. Auch unsere Schule wurde hierfür ausgewählt.

    Ab sofort finden Sie die „E-Tonne“ neben den Müllcontainern (rechts neben dem Haupteingang Nibelungenstraße, bei den Fahrradständern).
    Die „E-Tonne“ ist nur für Elektrokleingeräte mit einer max. Größe von 25-30 cm vorgesehen. Welche Kleingeräte Sie in dieser Tonne entsorgen können, entnehmen Sie bitte den Aufklebern auf der Tonne sowie der folgenden Liste.
    Weitere Informationen zur Entsorgung finden Sie auf der Homepage der AWB: www.awbkoeln.de/e-tonne


    Stacks Image 2431
    Das darf in die E-Tonne:


    - LCD- Fotorahmen
    - Laptops
    - Notebooks
    - Tablets
    - Mobiltelefone
    - GPS- Geräte
    - Taschenrechner
    - Router
    - Telefone
    - Uhren (digital)
    - elektrische Rasierapparate
    - Haar- und Körperpflegegeräte
    - Radiogeräte
    - Videokameras
    - elektrische und elektronische Kleinwerkzeuge
    - medizinische Kleingeräte
    - Kleingeräte mit eingebauten
    - Photovoltaikmodulen
    - Elektrisches und elektronisches Spielzeug
    - Fahrrad-,Tauch-, Lauf-, Rudercomputer usw.
    - Rauchmelder
    - LED- Taschenlampen
    - Kabel
    - Ladegeräte
    - CDs, DVDs
    Das darf nicht in die E-Tonne:


    - Batterien
    - Energiesparlampen
    - Leuchtstoffröhren
    - größere Geräte wie Computer/ Monitore
    - sonstige Abfälle