Rund ums Lesen

lesen

Leseclub / Feierliche Lesecluberöffnung
Leseclub
Seit dem 23.4.2018 gehören wir offiziell zu 100 Leseclubs an Kölner Schulen!
Die Stiftung “Run und Ride for reading e.V.” organisiert die Leseclubs. Der Geschäftsführer Oliver Gritz und der didaktische Leiter Manfred Brodeßer setzen sich nun schon seit 10 Jahren mit der Stiftung für die Förderung des Lesens an Kölner Schulen ein.

Unter Beteiligung hochrangiger Gäste wurden die Lesecluburkunden den neuen Schulen in der Aula der Katharina-Henoth-Gesamtschule ausgehändigt. Frau Wahls und Frau Junghans nahmen die Urkunden für uns entgegen und werden den Leseclub-Aufbau leiten.

Das Leseclubkonzept unterstützt besonders Schüler, die zu Hause wenig Möglichkeiten zum Lesen haben. Diese Schülerinnen und Schüler bekommen die Möglichkeit, in entspannter Atmosphäre die Freude am Lesen zu entdecken.

Der Leseclub ist eine feste Gruppe, die sich ab kommendem Schuljahr wöchentlich treffen wird.

Bei uns an der Nibelungenstrasse wird der Leseclub in die bestehende Schülerbücherei integriert. Dadurch profitieren alle Schülerinnen und Schüler von einer verbesserten Ausstattung mit Büchern.


Regeln für das Bücherbüdchen
_DSC2244
Stacks Image 278232


  • Aus diesem Bücherbüdchen kannst du dir zu jeder Zeit ein Buch herausnehmen.
  • Du musst niemanden darum fragen.
  • Nimm dir ein Buch, das du gerne lesen möchtest.
  • Wenn du es gelesen hast,
  • kannst du es zurückbringen. Musst du aber nicht.
  • Du kannst aber auch ein anderes Buch dazustellen, von dem du denkst, dass ein anderes Kind es gerne lesen würde.
  • Dann sind immer genug Bücher für alle da.


Bücherbüdchen-Tausch
  • Stacks Image 6376
  • Stacks Image 6377
  • Stacks Image 6378
  • Stacks Image 6379
  • Stacks Image 6380
  • Stacks Image 6381
Am 29.09.15 waren wir sehr überrascht. Unser Bücherbüdchen war fast komplett geräumt. Gut, dass wir für heute eine neue Sammelaktion geplant hatten. Unsere Bücherbüdchenpatin Frau Bacher hatte extra für diese Aktion eine eigene, kleine Geschichte zum Lesen geschrieben. Um 9 Uhr lauschten alle Kinder gespannt, als Frau Bacher die Geschichte vorlas. Danach kamen alle Klassen nacheinander zum Bücherbüdchen und füllten es mit Büchern, die sie von zu Hause mitgebracht hatten. Kurz vor der Pause war es komplett gefüllt und viele Kinder rannten auf den Pausenhof, um sich schnell eines der neuen Bücher zu sichern. Dabei machten sie es sich auf der neuen Rundbank bequem.
Vielen Dank an den Förderverein. Nun ist es beim Lesen richtig gemütlich!

Und nach der Pause: War das Bücherbüdchen wieder leer gefegt.
Aber: Das zeugt von vielen Leseratten in unserer Schule und einer erfolgreichen Aktion!

Ein großes Dankeschön an Frau Bacher von allen Leseratten der GGS Nibelungenstraße

Schulbücherei
Stacks Image 6192
Die Schülerbücherei

In der Bücherei der GGS Nibelungenstraße befinden sich ca. 700 Bücher. Die Bücherei hat in einem breit gefächerten Angebot für jedes Schulkind etwas zu bieten:

-Sachbücher,
-Kinderbücher,
-Erstlesebücher,
-Fußballgeschichten,
-Detektivgeschichten,
-Gruselgeschichten,
-Pferdegeschichten,
-Weihnachtsgeschichten,
-Bücher in englischer Sprache,
-Bücher in 2 Sprachen (türkisch, deutsch)

Die Finanzierung erfolgte bisher durch Spenden der Sparkasse Köln-Bonn, den Förderverein der GGS Nibelungenstraße, Einnahmen aus der Gebühr für den Leseausweis (2 € für die gesamte Grundschulzeit) und aus Buchspenden.

Die Verwaltung der Bücherei wird durch das Kollegium gewährleistet. Die Ausleihe erfolgt durch die Eltern.

Bücherregal mit Kölscher Literatur

READ LOCAL FÜR PÄNZ

GEDC0112

Die Kölner Autorin Christina Bacher weiht in der Bibliothek der GGS Nibelungenstraße ein Regal von Kölner Kinder- und Jugendbuchautor/innen ein.

Am 7. Mai 2015 ab 10.15 Uhr weiht die Kölner Kinderbuchautorin
Christina Bacher im Rahmen einer Lesung aus ihrem neuen Krimi
„Hai-Alarm“ in der Schulbibliothek der GGS Nibelungenstraße ein neues Regal ein, das komplett aus Büchern von Kölner Kinder- und Jugendbuchautoren besteht. „Das Pilotprojekt wird hoffentlich Schule machen“, sagt die Schriftstellerin aus Nippes, deren Aufruf nach einer Bücherspende viele Autorenkollegen gefolgt sind.

Die Bücher mit der Signatur „KÖ“ stehen für eine neue Idee, jungen Lesern Literatur nahe zu bringen: Wie bereits bei der alljährlichen HEIMSPIEL-Aktion am 20. November, wenn mehr als 50 Kölner Kinder- und Jugendbuchautorinnen gleichzeitig in Kölner Schulen lesen, lernen die Grundschüler nun nicht nur die aktuellen Bücher von Autoren wie Annette Neubauer, Arzu Gürz, Gerlis Zillgens, Rüdiger Bertram oder auch Frank Maria Reifenberg kennen, sondern erfahren dabei, dass sie quasi um die Ecke wohnen. „Für die Kinder gibt es spätestens dann einen Aha-Effekt, wenn diese Autorinnen und Autoren früher oder später auch mal in der Schule zu einer Lesung kommen“, freut sich Bacher über die Offenheit der Schule, diese Idee in die Tat umzusetzen. „Und für uns wäre es natürlich schön, wenn unsere Bücher mit der Zeit in den Kanon der Kölner Schulbibliotheken aufgenommen würden. Bei mehr als 70 heimischen Autoren besteht an Themenvielfalt jedenfalls kein Mangel.“

  • Stacks Image 5700
  • Stacks Image 5701
  • Stacks Image 5702
  • Stacks Image 5703
  • Stacks Image 5704
  • Stacks Image 5705
  • Stacks Image 5706
„Neben Aktionen wie der Lese-AG und dem Bücherbüdchen auf dem Schulhof ist die Schulbibliothek ein weiteres wichtiges Angebot, unsere Kinder ans Lesen heranzuführen“, freut sich Schulleiterin Karin Lang über die Initiative.


Christina Bacher schreibt seit vielen Jahren Ratekrimis und Bücher für Jugendliche. Sie ist Mitjurorin des Schreibwettbewerbs Kölsche Literatur Pänz und Mitglied der Mörderischen Schwestern sowie der Autorenvereinigungen SYNDIKAT. Sie lebt mit ihrer Familie in Mauenheim. Mit „Hai-Alarm“ hat sie gerade den sechsten Band ihrer Kinderkrimireihe im Emons-Verlag veröffentlicht.
Bücher-Tausch-Aktion 2017
IMG_3614
Am 5.10.2017 fand bereits zum 5. Mal  unser jährlicher "Bücherbüdchen-Tausch-Tag" statt.

Die Patin des Bücherbüdchens, Kinderbuchautorin Christina Bacher, hat den Tauschtag begleitet. In der Pause tauschten die Schüler ihre mitgebrachten Bücher. Anschließend las Frau Bacher aus ihrem neuen Buch "Das Römer-Grab“, der neue Fall von Bolle & die Bolzplatzbande. Die Kinder waren begeistert und nahmen zahlreichen neuen Lesestoff mit nach Hause.

Das Bücherbüdchen steht natürlich das ganze Jahr zum Tausch offen.
Büchertauschtag zum Welttag des Buches

Am 23.April wird weltweit der Tag des Buches begangen.

Buechertauschtag
Die Nibelungenschule nahm dies zum Anlass mal wieder ihre Offene Bücherbude ins Gespräch zu bringen.

Auch, wenn die erste Reaktion auf den Aufruf etwas mau war, war die Tauschaktion in der zweiten Pause schließlich ein voller Erfolg.

Neben den Bücherbuden-Paten Walter Klein und Christina Bacher waren alle Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrerinnen zu der bunten Bude gekommen, um Bücher zum Tausch anzubieten. Mehr als 100 Bücher wechselten den Besitzer, am Ende wurde der Bücherschrank frisch geputzt und zur Feier des Tages schön dekoriert – mit den restlichen Werken bestückt.

Besonderes Highlight an diesem Tag war schließlich die "Vorleseaktion" von Julian und Bejna aus der vierten Klasse: Die beiden Preisträger des Wettbewerbs "Kölsche Literatur Pänz" boten eine Lesung der prämierten Geschichten in allen Klassen an. 

Offener Bücherschrank

Lesen ist für alle da

Stacks Image 4444
Am 29.10.2012 wurde an der GGS Nibelungenschule ein Offener Bücherschrank eröffnet, für den jede Klasse vorab Bücher aus Privathaushalten gesammelt hat. Bei Startschuss fasste die hölzerne Bücherbude mehr als 200 Bücher, viele Kinder fanden bereits am ersten Tag ein Buch, das sie mit nach Hause nehmen wollten. Manche stellten es kurze Zeit später wieder ein, weil sie es bereits ausgelesen hatten oder lieber gegen einen anderen Titel tauschen wollten. Das System der Offenen Bücherschränke, die in vielen Städten an öffentlichen Plätzen schon gang und gäbe sind und sogar am Ausgang von IKEA ihren festen Platz haben, ist eigentlich ganz einfach: Jeder kann sich ein Buch herausnehmen und behalten. Super wäre es natürlich, wenn er auch mal ein anderes Buch wieder einstellt. Nach der Eröffnungsrede von Schulleiterin Karin Lang schmetterten die Kinder das Lied „Alle Kinder lernen lesen“, woraufhin die feierliche Übergabe der Schlüssel des Bücherbüdchens an Hausmeister Walter Klein und Kinderbuchautorin und Bücherbudenpatin Christina Bacher, die gleichzeitig auch Schülermutter ist, erfolgte. Im Hintergrund räumten die Vertreter der Softwarefirma Cologne Intelligence die Bücherspenden in die bunte Bude, wohlwissend, dass ohne den Einsatz von Materialien und Manpower im Rahmen eines Freiwilligentags dieses Projekt nie so schnell hätte verwirklicht werden können. Seitdem heißt es „Bücher sind für alle da“ – ein Motto, das sicher einiges in Kinderköpfen bewegen kann. Außer nachts steht die Bücherbude jedenfalls allen zur freien Verfügung ...

Kölsche Literatur Pänz
Kölsche Literatur- Pänz 2014


In diesem Schuljahr nahm die Klasse 4b mit Frau Albishausen erfolgreich
Literaturwettbewerb Kölsche Literatur- Pänz teil.

Das Motto des Wettbewerbs war in diesem Jahr:
Tierisch Kölsch- von unheimlichen und heimischen Tieren.

Die Kinder mussten eine Geschichte schreiben, die in Köln spielt und deren Hauptperson ein Tier ist.

Der Wettbewerb startete am 1.2. 2014 und bis zum 1.04.2014 mussten die Geschichten per E-Mail an die Jury geschickt werden.

Nach einigen Wochen des Planens, Aufschreibens, Überarbeitens und Abtippen wurden die Geschichten mit Erfolg eingereicht.
Insgesamt nahmen 45 Schulklassen mit 800 eingereichten Geschichten an diesem Wettbewerb teil !

Die Geschichten von Antonia Alevras ( Ein tolles Geburtstagsgeschenk ) und Lukas Baraczweski ( Mein unheimlicher neuer Freund ) sind zwei der insgesamt 24 Siegergeschichten !!! Und nicht nur das, auch unter die letzten 50 Geschichten kamen noch 5 weitere Kinder aus der Klasse.

Am 14.06.2014 fand im Kölner Zoo die feierliche Siegerehrung der 24 Siegergeschichten statt.
Die Siegergeschichten wurden in dem Buch Kölsche Literatur – Pänz 2014 im Mauersegler- Verlag veröffentlicht. Das Buch kann man kaufen oder sich in unserer Bücherei ausleihen.

Wenn ihr wollt, könnt ihr euch die Siegergeschichten durchlesen. Viel Spaß !





fonts-icon2
Antonia Alevras

fonts-icon2
Lukas Baraczweski

  • Stacks Image 4110
  • Stacks Image 4112
  • Stacks Image 4113
  • Stacks Image 4114
  • Stacks Image 4115
  • Stacks Image 4116
  • Stacks Image 4117
Coole Lesejungs

Im Land der coolen Lesejungs

Stacks Image 4526
Nicht erst seit den PISA-Studien weiß man, dass Mädchen der Kulturtechnik Lesen mehr Spaß und Freude zusprechen als Jungen.

Zahlreiche Studien weisen darauf hin, dass der Leistungsvorsprung von Mädchen teilweise auf deren Motivation beim Lesen zurückzuführen ist.

Aus diesem Gründen entstand die Jungenlesegruppe „Im Land der coolen Lesejungs“, die sich zweimal wöchentlich trifft, um gemeinsam zu lesen  und sich darüber auszutauschen.

Das Interesse der Jungen steht hier im Vordergrund: Lesen und Sport wird verbunden, Besuche der Buchhandlung Blücherstraße, handelnde Auseinandersetzung mit Büchern, Leseväter, Lesekumpels, selbstbestimmte Bücherauswahl und natürlich der direkte Austausch mit weiteren Jungen.

„Endlich mal eine Gruppe nur für Jungen und Väter. Sie sind das einzige Mädchen. Das ist toll. Die mädchenfreie Zone!“

Ansprechpartner: Frau Jung, Lehrerin

Lese-Tipps für die Eltern:

1.
Das Vorbild beim Lesen und Ihre Einstellung dazu ist sehr wichtig: Versuchen Sie positiv über Lesen zu sprechen und vermitteln Sie Ihrem Kind eine Freude am Lesen. Bei Jungen ist es wichtig, dass auch der Vater dem Lesen einen wichtigen Stellenwert zuspricht. Versuchen Sie Ihrem Sohn ein Lesevorbild zu sein.

2.
Lesen Sie Ihrem Sohn regelmäßig vor und sprechen sie gemeinsam darüber. Auch hier ist es wichtig, dass der Vater zum Buche greift.

3.
Zwingen Sie Ihren Sohn nicht zum Lesen, sondern versuchen Sie ihn durch anregende Impulse (Bilder, Hörbücher, Gespräche) zum Lesen zu motivieren. Lesen darf nicht als Strafe oder Zwang empfunden werden. Verbindet Ihr Sohn Freude mit dem Lesen wird er öfter zum Buch greifen. Das wiederum kommt der Lesekompetenz zu Gute.

4.
Um eine Lesemotivation aufzubauen, sollten Sie die Interessen Ihres Sohnes einbeziehen. Lassen Sie ihn beim nächsten Kauf das Buch auswählen, auch wenn es nicht Ihren Vorstellungen entspricht. Nur dann bekommt Ihr Sohn Lust auf das Lesen. Denn: Nicht was Ihr Sohn liest ist wichtig, sondern dass er es tut.

5.
Bieten Sie Ihrem Sohn auch andere Medien an (Hörbücher, Film zum Buch etc.) und stoppen Sie an einer Stelle. Dadurch wird Spannung aufgebaut und Ihr Sohn wird aus Interesse das Ende über das Buch erschließen.

6.
Achten Sie auf die Interessen Ihres Sohnes. Liebt Ihr Sohn Sport, verbinden Sie ihn mit Lesen. Als Vater können Sie prima mit Ihrem Sohn auf dem Fußballplatz 10 Minuten Fußball spielen und danach 10 Minuten „Die wilden Fußballkerle“ lesen. Der Bewegungsdrang Ihres Sohnes wird gestillt. Wichtig ist, dass auch Sie ein Buch dabei haben oder gemeinsam lesen.

7.
Wechseln Sie sich beim Vorlesen ab. Erst lesen Sie 2 Seiten, dann Ihr Sohn.

8.
Besuchen Sie mit Ihrem Sohn die Stadtbibliothek und lassen Sie einen Ausweis ausstellen. Wenn Sie Ihrem Sohn erklären, wo er passende Bücher findet, wird er öfter darauf zurückgreifen. In der Zentralbibliothek finden oft günstige Autorenlesungen  statt. Sehr beliebt ist „Fang den Bösen “- eine interaktive Mitrate-Show für Kinder.

9.
Verbinden Sie Ausflüge mit dem Lesen: Schauen Sie vor oder nach einem Besuch im Zoo gemeinsam ein Buch über Tiere an. Dadurch kann Ihr Sohn beim Lesen sein Vorwissen mit einbringen oder lernt, aus Büchern Informationen zu ziehen. Vor allem die von Jungen geliebten Sachbücher lassen sich hier gut einsetzen.

10.
Das Lesen zwischen 8 und 13 Jahren ist besonders wichtig, da sich zu dieser Zeit am stärksten die Lesefähigkeit und damit verbunden die Lesemotivation entwickelt.
Vorlesetag 2015

vorlesetag_logo_2x


Am Freitag, dem 20.11.2015, fand zum 12. Mal der `Bundesweite Vorlesetag´ statt.

Auf Anregung unserer Schülermutter, Frau Müller-Siepen, nahm in diesem Jahr erstmalig auch unsere Schule teil.
In der 3. Stunde war für alle Klassen `Vorlesezeit´ d.h. in jede Klasse kam eine Vorleserin oder ein Vorleser und las den Kindern aus einem Buch vor.
Wir hoffen, dass sich auch im kommenden Jahr wieder freiwillige Vorleser finden, so dass wir diese  gelungene Aktion wiederholen können.

Vielen Dank an alle Beteiligten!
Vorlesewettbewerb 2017
Am Mittwoch, den 31. Mai 2017 fand unser jährlicher schulinterner Vorlesewettbewerb statt.

Die teilnehmenden Kinder lasen der Jury jahrgangsvergleichend 3 Minuten aus einem selbst ausgewählten Buch vor. Anschließend mussten die Kinder ihre Lesefähigkeit an einem unbekannten Text unter Beweis stellen.

Alle Schüler und Schülerinnen haben das mit Bravour geschafft und erhielten als Anerkennung eine Urkunde und einen bunten Glitzergelstift.

Die vier Hauptgewinner:
1. Klasse: Raphael,
2. Klasse: Paula,
3. Klasse: Luis,
4. Klasse: Emma
erhielten neben der Urkunde noch einen Büchergutschein.

Herzlichen Dank allen Kindern, die mitgemacht haben!

DSCN0443

DSCN0444

DSCN0445

DSCN0447

Vorlesewettbewerb 2018

Am Donnerstag, den 26. April 2018 fand unser jährlicher Schulvorlesewettbewerb statt.
Die teilnehmenden Kinder lasen der Jury jahrgangsvergleichend 3 Minuten aus einem selbst ausgewählten Buch vor. Anschließend mussten die Kinder ihre Lesefähigkeit an einem unbekannten Text unter Beweis stellen.
Alle Schüler und Schülerinnen haben das mit Bravour geschafft und erhielten als
Anerkennung eine Urkunde und einen bunten Glitzergelstift.

Die vier Hauptgewinner:
1. Klasse: Lenn,
2. Klasse: Frieda,
3. Klasse: Erva,
4. Klasse: Leonard

erhielten neben der Urkunde noch einen Büchergutschein.
Herzlichen Dank allen Kindern, die mitgemacht haben!

1

2

3

4

Vorlesewettbewerb 2019

Am Donnerstag, dem 4. April 2019, fand unser jährlicher
Schulvorlesewettbewerb statt.

Die teilnehmenden Kinder lasen der Jury jahrgangsvergleichend drei Minuten
aus einem selbst ausgewählten Buch vor. Anschließend mussten die Kinder
ihre Lesefähigkeit an einem unbekannten Text unter Beweis stellen.

Alle Schüler und Schülerinnen haben das mit Bravour geschafft und
erhielten als Anerkennung eine Urkunde und ein kleines Zaubermalbuch.

Die vier Hauptgewinner:
1. Klasse: Mali
2. Klasse: Luuk
3. Klasse: Ruby
4. Klasse: Marvin

erhielten neben der Urkunde noch einen Büchergutschein.

Herzlichen Dank allen Kindern, die mitgemacht haben!

Außerdem geht ein herzliches Dankeschön an die Jury-Eltern.

1_2019
2_2019
3_2019
4_2019
Leseprojekt für Jungen


Vier Studentinnen der Uni Köln haben Ende Februar mit Ihrem Seminarleiter und Schriftsteller Herrn Frank Maria Reifenberg ein Leseprojekt mit den Jungen der Klasse 4a durchgeführt.

Dabei gingen die Jungen auf Meteoritenjagd. Ausgehend von der Buchreihe “60 Sekunden“ von F.M. Reifenberg lösten sie verschiedene Aufgaben. In der Bücherei arbeiteten die Jungen zu zweit als Lesepartner und Lesetrainer. Anschließend ging es auf dem Schulhof zur Suche nach echten Meteoritenstücken.
Alle Jungen waren begeistert und lesen jetzt sehr motiviert, unter anderem die Bücher, die der Klasse vom Projektteam geschenkt wurden.

Vielen Dank für das gelungene Projekt!
  • Stacks Image 5564
  • Stacks Image 5565
  • Stacks Image 5566
  • Stacks Image 5567
  • Stacks Image 5568
  • Stacks Image 5569
  • Stacks Image 5570
  • Stacks Image 5571
  • Stacks Image 5572
  • Stacks Image 5573
  • Stacks Image 5574
Heimspiel- Kölner Autoren lesen in Kölner Schulen

20191120_102906 Heimspiel-1

Am 20. November 2019 fand für die 3. Schuljahre eine großartige interaktive Lesung im Rahmen des Projekts HEIMSPIEL statt.
Die Kinder begegneten bei dieser Lesung einer Autorin aus ihrer Stadt: Annette Neubauer. Sie lebt seit 2009 als Kinderbuchautorin in Köln und hat zahlreiche Kinderbücher geschrieben.
Bei der Lesung in unserer Schule hat Frau Neubauer den Kindern ein tiptoi-Buch: „Lese-Lausch Abenteuer. Zauberwald“ vorgestellt. Hierbei hat die Autorin nicht nur gelesen, sondern auch Bilder aus dem Buch über einen Beamer gezeigt sowie Geräusche und Textpassagen mit dem Tiptoi vorgespielt. Die Kinder wurden auch zu herausfordernden Suchrätseln eingeladen. So haben die Schüler*innen der zauberhaften Geschichte besonders gespannt und aufmerksam zugehört. Nun sind alle Kinder neugierig, wie die Geschichte endet.
Zur Freude der Kinder haben sie am Ende der Lesung eine Autogrammkarte von Frau Neubauer erhalten. Zur Erinnerung findet sich hierauf auch ein Bild des vorgelesenen Buchs.

Wir bedanken uns herzlich bei Frau Neubauer für die gelungene Lesung!
© GGS Nibelungenstraße Köln-Mauenheim / Kontakt
Last Modified mit JavaScript

Wir möchten nicht, das Sie ungefragt unsere Seiten ausdrucken.

Wir verwenden Cookies, um unseren Service ständig zu verbessern. Wenn Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.